Diese Folgen hat das Coronavirus bisher

Google sagt auch Online-Version von "Google I/O" ab

Uhr

Google hat die "Google I/O" abgesagt. Wieder ist das Coronavirus der Auslöser. Die abgesagte Veranstaltung ist nur eine von vielen Folgen, die das Coronavirus in der IT- und ICT-Welt bisher nach sich gezogen hat.

(Source: geralt / pixabay)
(Source: geralt / pixabay)

Update vom 23.03.2020:

Google hat seine Pläne, die Entwicklerkonferenz "Google I/O" online zu veranstalten, aufgegeben. Wie Heise berichtet, wird das Event nun in keiner Form stattfinden. Stattdessen sollen Neuigkeiten zur nächsten Version des Betriebssystems Android über Blogs und Foren geteilt werden.

Originalmeldung vom 04.03.2020:

Google hat seine Entwicklerkonferenz "Google I/O" abgesagt. Grund dafür ist die Gefahr durch das Coronavirus, wie "The Verge" berichtet. Üblicherweise sei die Veranstaltung das grösste News-Event von Google, um Neuerungen am Android-Betriebssystem, Google-betriebener Hardware und Updates für Services wie Google-Maps anzukündigen.

In einem Statement gegenüber "The Verge" habe ein Google-Sprecher gesagt, dass der "physische Event" abgesagt sei.

Weitere betroffene IT- und ICT-Events

Diese Absage ist nur eine von vielen Folgen, die das Coronavirus in der IT- und ICT-Welt nach sich gezogen hat. Auch der Mobile World Congress 2020 in Barcelona fiel aus, wie Sie hier nachlesen können.
Hier erfahren Sie, wie Huawei, Oppo, Samsung und VMware auf die Absage reagierten.

Microsoft sagte seine Veranstaltung "Ignite The Tour" in der Schweiz wie auch in anderen Ländern ab, wie Sie hier sehen können.

Die ISE verzeichnete ein Drittel weniger Besucher als letztes Jahr. Das lag unter anderem am Coronavirus, wie Sie hier nachlesen können.

Die Award-Night von Best of Swiss Web musste ebenfalls verschoben werden. Neu findet sie am 10. Juni 2020 statt, wie Sie hier nachlesen können.

Das Bechtle IT-Forum hätte Ende März in der Umwelt-Arena in Spreitenbach stattfinden sollen. Nun ist es verschoben worden, wie Sie hier sehen.

Die Anwenderkonferenz "Nutanix .NEXT on tour" wurde ebenfalls verschoben. Erfahren Sie hier mehr.

Auch der IT- und Business-Kongress "SAP Now" fällt ins Wasser, wie Sie hier nachlesen können.

Die grösste Industriemesse der Welt, die Hannovermesse, musste das Veranstaltungsdatum ebenfalls anpassen. Statt im April findet der Event nun im Juli statt, wie Sie hier sehen.

Auswirkungen auf die Tech-Branche

Nicht nur Messen und andere Veranstaltungen sind vom Coronavirus betroffen. Apples iPhone-Produktion wurde so sehr beeinträchtigt, dass das Unternehmen Umsatzwarnungen für das laufende Quartal herausgab, wie Sie hier nachlesen können.

Die Beeinträchtigung von Apples Produktionsprozessen ist dabei nur ein Teil eines grösseren Problems, das der Virus verursacht. Weil in China viele Büros und Fabriken als Reaktion auf die Bedrohung geschlossen haben, wird die ganze Tech-Branche in Mitleidenschaft gezogen, wie Sie hier sehen können.

Die beeinträchtigte Wirtschaft in China beeinflusst zum Teil sogar Schweizer Unternehmen wie Digitec Galaxus und Competec. Erfahren Sie hier mehr darüber.

Betroffene CE-Events

Auch die CE-Branche spürt die Folgen des Coronavirus. Der Event "The Inspired Home Show", der jährlich in Chicago durchgeführt wird, wurde ebenfalls abgesagt, wie Sie hier nachlesen können.

Die Haushaltsgerätemesse "FEA Expo" kann wegen den Massnahmen des Bundes gegen den Coronavirus ebenfalls nicht stattfinden. Erfahren Sie hier mehr darüber.

Auch die Electronic-Partner-Jahresveranstaltung in Düsseldorf fiel ins Wasser, wie Sie hier nachlesen können.

Die Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik, die "Light + Building", musste verschoben werden. Erfahren Sie hier mehr darüber.

Webcode
DPF8_172588

Kommentare

« Mehr