Audio, Imaging und TV

Sony stellt sein Line-up vor

Uhr

Sony hat an einem Event in Zürich Pressevertretern und Handelspartnern das Produktsortiment für 2018 gezeigt. Der Hersteller präsentierte Neuheiten im Audio-, Imaging- und TV-Bereich.

Martin Lage, Country Head Switzerland & Austria bei Sony. (Source: Netzmedien)
Martin Lage, Country Head Switzerland & Austria bei Sony. (Source: Netzmedien)

Sony hat am Mittwoch Pressevertreter und Handelspartner in die Zürcher Konzerthalle Komplex 457 geladen. Der japanische Hersteller brachte seine Produkte in die Schweiz, die er bereits an der CES vorgestellt hatte. Nach einer kurzen Ansprache von Sonys Schweizer und österreichischem Country Head Martin Lage und dem Schweizer Sales Director Michael Keel ging es in Gruppen aufgeteilt zur Produktschau.

Im TV-Bereich baut Sony dieses Jahr auf zehn Serien. Im Frühjahr kommen drei neue Serien mit High Dynamic Range (HDR). Dazu gehören die neuen 4k-Modelle der Bravia-XF75-Serie (43, 49, 55 und 65 Zoll), aber auch die Full-HD-TVs der Serien WF6 (43 und 50 Zoll) und RF4 (43 Zoll). Sony ist laut Mitteilung der einzige Hersteller, der HDR in Full-HD-TVs anbietet. Überhaupt verfügen alle Modelle von Sony ab 2k-Auflösung über HDR, wie René Porhauer sagte, technischer Trainer für TV und Home Audio bei Sony.

X-Motion Clarity für verbesserte Bewegungsabläufe

In den Fokus rückten die Sony-Leute die neue OLED-Serie AF8 (55 und 65 Zoll), die unter dem letztjährigen Modell A1 angesiedelt ist. Dieser bleibe als Topmodell im Sortiment. Technisch seien die beiden Serien vergleichbar, so verfügt auch der AF8 über den 4k-HDR-X1-Extreme-Prozessor und die Acoustic-Surface-Technologie. Die grössten Unterschiede habe Sony in der Verarbeitung und im Design gemacht. So verfügt der A1 über einen grossen integrierten Subwoofer, der AF8 über zwei kleine Subs. Der neue AF8 lasse sich durch eine Designänderung zudem um 3,1 Zentimeter näher an der Wand aufhängen als der A1.

AF8 von Sony. (Source: Sony)

Der 4k-LCD-TV XF90 ist der Nachfolger des letztjährigen Modells XE90. Neu steckt auch in diesem ein 4k-HDR-X1-Extreme-Prozessor. Alle TVs mit diesem Prozessor unterstützen laut Porhauer die 3 HDR-Standards HDR10+, Dolby Vision und HLG. Ausserdem verwies Porhauer auf die neu entwickelte Technologie X-Motion Clarity, die für eine optimierte Bewegungsdarstellung sorge.

Der XF90 ist seit März in der Schweiz verfügbar. Die UVPs belaufen sich auf knapp 4500 Franken für das 75-Zoll-Modell, rund 2600 Franken für die 65-Zoll-Variante und fast 1900 Franken für die 55-Zoll-Ausführung.

XF90 von Sony. (Source: Sony)

Dolby-Atmos-Soundbar zum TV

Passend zu dem Modell XF90 habe Sony die Dolby-Atmos-Soundbar HT-XF9000 entwickelt, die sich unter den Standfüssen platzieren lässt. Sie verfügt über 2.1-Kanäle. Höher angesiedelt ist die HT-ZF9 mit 3.1-Kanälen. Beide bieten Sonys Vertical Surround Engine, die virtuellen dreidimensionalen Surround-Sound ohne zusätzliche Decken- oder nach oben gerichtete Lautsprecher verspricht.

Ausserdem zeigte Sony neue Kopfhörer, viele davon mit Noise-Cancelling-Funktion, darunter auch ein Modell für sportliche Aktivitäten. Im Ambient-Modus filtert es auf Wunsch Umgebungsgeräusche aus, lasse aber Geräusche etwa im Strassenverkehr durch, damit der Träger sicher unterwegs sei.

Neu sind auch die drei Wireless-Speaker-Serien SRS-XB41, SRS-XB31 und SRS-XB21. Bis zu 100 der Geräte lassen sich im Party-Modus miteinander verbinden. Sie sind IP67-zertifiziert und schwimmen im Wasser. Passend zur Musik geben die Speaker Lichtsignale ab. Witzig: Die Speaker melden sich mit 18 unterschiedlichen Tönen, wenn man auf sie drauf schlägt. Sony verspricht bis zu 24 Stunden Akku.

BT-Speaker SRS-XB21 von Sony. (Source: Sony)

4k-Camcorder und Allrounder-Objektiv

Im Imaging-Bereich standen ein neues Allrounder-APSC-Objektiv mit 18 bis 135 Millimetern Brennweite und einer Blendenöffnung von F3,5-5,6 sowie der 4k-Camcorder FDR-AX700 im Fokus von Sony.

Der Camcorder verfügt über einen 1-Zoll-Exmor-RSTM-Bildsensorstapel. Er unterstützt den sofortigen HDR-Workflow, sodass Benutzer HDR-Inhalte erstellen können, die sie in der Postproduktion nicht noch aufwändig bearbeiten müssen. Mit dem Hybrid-AF-System verspricht Sony eine präzise Fokussierung und Tracking während der Aufnahmen. Dafür sorgten die 273-AF-Punkte-Phasendetektion, die hohe Dichte der Autofokus-Punkte und der neu entwickelte AF-Algorithmus.

Webcode
DPF8_80769

Kommentare

« Mehr