Sony Neuheitenpräsentation in Zürich

Sony Olé(d)

Uhr

Nun hat auch Sony seinen OLED-TV mit LG-Panel präsentiert. Sony liess sein neues TV-Flagschiff A1 denn auch gleich im Rahmen einer Neuheitenshow in Zürich gegen ein vergleichbares LG-Gerät antreten.

Sony hat am 16. Februar in der Eventlocation Komplex 457 in Zürich seine CES-Neuheiten für den Schweiz Markt präsentiert. Der Star von Sonys Produktshow war der neue OLED-TV aus der A1-Serie. Beeindruckend war ausser dessen guter Bildqualität der Ton des Gerätes. Und das obwohl keine Lautsprecher sichtbar sind.

Sony bedient sich beim A1 einer bereits seit vielen Jahren bekannten Lautsprechertechnik; sogenannte "Exciter" erzeugen den Ton, indem sie eine Fläche in Schwingung versetzen, statt wie bei konventionellen Lautsprechern eine Membran. Und so dient beim A1 die ganze Bildschirmfläche als "Lautsprecher“. "Acoustic Surface“ nennt Sony seine Lösung, um einem doch sehr dünnen und flachen OLED-Fernseher ganz brauchbaren Stereosound zu entlocken. Ein im Standfuss integrierter Subwoofer sorgt für die Tiefen.

Sony vs. LG

Sony-Produktmanager René Porhauer liess im Rahmen einer Demo dann auch die angereisten Fachhändler und Journalisten selbst entscheiden, ob ein letztjähriges OLED-TV-Modell von LG oder eben doch der neue Sony-A1 den besseren Ton liefere. Wenig überraschend fiel das Verdikt eindeutig zu Gunsten des Sony-TV aus.

Auch beim Bild überzeugte der A1. Im Vergleich zum LG-Gerät kitzelt Sony aus dem OLED-Panel, das ja auch von LG geliefert wird, bessere Bilder mit höherer Detailgenauigkeit, schwärzerem Schwarz ohne Rauschen und kräftigeren Farben. Zu verdanken sei dies laut Porhauer dem 4k-HDR-X1Extreme-Prozessor, der durch objektbasierte HDR-Überarbeitung und Super Bit Mapping 4k HDR noch mehr Schärfentiefe, bessere Texturen und natürlichere Farben erzeuge.

Nicht zuletzt ist Sony mit dem A1 auch vom Design her ein hübsches Gerät geglückt. Der A1 soll gemäss CEtoday-Recherchen in der Schweiz in 55 Zoll für 4499 Franken, in 65 Zoll für 5999 Franken und in 77 Zoll für 19'999 Franken auf den Markt kommen. Offiziell hat Sony die Preise für die neuen OLED-TVs noch nicht bekannt gegeben.

Begeisterte Produktmanager

In einem Rundgang durch die im Komplex 457 aufgebaute Produktshow zeigten andere Produktmanager weitere CES-Highlights aus dem Sony-Sortiment. So etwa Rajarethianam Ramesh, der mit leuchtenden Augen neue bunte Bluetooth-Lautsprecher oder Bluetooth-Noise-Canceling-Kopfhörer präsentierte. Oder Miki Zlatanov, der Soundbars von kompakt bis gross vorstellte. Auch zeigte er Sonys neuen UHD-Bluray-Universalplayer im 43-Zentimeter-Format, der demnächst auf den Markt kommen soll.

Gewohnt umfassend zeigte sich auch Sonys TV-Sortiment, das von Thomas Reiser präsentiert wurde. Die Highlights sind seit der CES bekannt und können hier nachgelesen werden.

Im Rahmen der Präsentation des Fotosortiments liess Sony den Fotografen Pascal Häusermann die Vorzüge der Sony-Digitalkameras erklären. Dieser zeigte sich begeistert über die Entwicklung, die Sony in den letzten Jahren im Systemkamera-Segment mit den "spiegelreflexartigen" Kameras hingelegt hat. Für jeden Einsatzbereich und von kompakt bis gross gebe es die passende Alpha.

Sony scheint mit einem ansprechenden Sortiment in das nächste Geschäftsjahr zu starten, das für die Japaner am 1. April beginnt.

Martin Lage erklärte in seiner Keynote am Event in Zürich, wohin die Reise geht:

Webcode
DPF8_27360

Kommentare

« Mehr