OLED, LCD und ein HiFi-System

Panasonic präsentiert die TV-Neuheiten für dieses Jahr

Uhr
von Leslie Haeny und jor

Zwei neue OLED-Geräte und drei neue LCD-TVs bringt Panasonic zusätzlich zum bereits Anfang Jahr präsentierten OLED-Flaggschiff heraus. Die Geräte bestechen durch einen neuen Prozessor und sollen Gamer und Streaming-Fans ansprechen. Auch für Audiophile hält Panasonic eine Neuheit bereit.

Pünktlich zur CES 2021 stellte Panasonic seinen neun OLED-TV JZ-2000 vor. Nun hat der Hersteller auch das restliche TV-Line-up für dieses Jahr präsentiert. Darin enthalten sind zwei OLED-Serien sowie drei neue LCD-Gerätereihen. Und auch für Soundliebhaber und -liebhaberinnen hat Panasonic etwas Neues in petto.

Die neuen OLED-Geräte

Zu Panasonics neuen OLED-Geräten zählen der JZC1004 und JZC984. Laut Panasonic sind diese mit Ausführungen in 65, 55 und 48 Zoll zum ersten Mal in drei Grössen erhältlich. In den Geräten steckt der HCX Pro AI Processor. Der gleiche Chip, der auch den an der CES vorgestellten TV antreibt. Daher haben der JZC1004 und JZC984 auch viel mit der 2000-er-Serie gemeinsam. So analysieren die TVs Szenen in Echtzeit und passen Bild und Ton entsprechend automatisch an. Wie Sebastian Wegielski, Product Manager bei Panasonic, erklärte, können Nutzerinnen und Nutzer dank dem Auto-AI-Bildmodus die Bildeinstellungen trotzdem weiterhin manuell vornehmen.

Wie bereits die Geräte aus dem vergangenen Jahr haben auch der JZC1004 und JZC984 den Filmmaker-Mode mit an Bord. Er soll dafür sorgen, dass Filme und Serien so über den Fernseher flimmern, wie es sich die Regisseure und Produzenten schon beim Filmdreh gedacht haben.

Sebastian Wegielski, Product Manager bei Panasonic. (Source: Screenshot)

Die neuen OLED-Modelle unterstützen alle gängigen HDR-Formate inklusive HLG Photo, Dolby Vision, Dolby Vision IQ sowie dem neuen HDR10+ Adaptive. Die Soundsysteme beider Geräte verfügen über Dolby Atmos. Ausserdem können Nutzerinnen oder Nutzer laut Panasonic zusätzlich einen externen Subwoofer anschliessen. Der JZC1004 und JZC984 verfügen über Dual Bluetooth Audio Link. Damit ist es beispielsweise möglich, unabhängig voneinander zwei Bluetooth-Kopfhörern mit dem TV zu koppeln. "Um zu zweit am späten Abend einen Film zu schauen, ohne den schlafenden Nachwuchs zu stören", schreibt Panasonic. Zu den neuen TVs hat der Hersteller auch eine neue Fernbedienung parat.

Während der Präsentation der neuen OLED-Geräte hob Panasonic hervor, dass sie sich auch gut für Gamer und Gamerinnen eignen. So sind beide Geräte mit dem "Game Mode Extreme" ausgestattet. Die Fernseher hätten eine sehr geringe Latenzzeit, wodurch sie laut dem aus Osaka (Japan) zugeschalteten Paul Williams auch für schnelle Action-Games geeignet sind. Die Geräte verfügen zudem über eine Bildwiederholrate von 120 Hertz, was für ein flüssiges Spielerlebnis sorgen soll.

Paul Williams, Assistant General Manager bei Panasonic, schaltete sich aus Osaka dazu. (Source: Screenshot)

An die TV-Modelle können Gamerinnen und Gamer sowohl eine Spielkonsole als auch den Gaming-PC anschliessen. "Mit ALLM (Auto Low Latency Mode) wählt der Fernseher beim Anschluss von kompatiblen Spielekonsolen automatisch den Modus mit der geringesten Latenz", heisst es seitens Panasonic.

Zwei neue LCDs

Wie die neuen OLED-Geräte sind auch die LCD-TVs JXW944 und JXW854 mit dem HCX Pro AI Processor ausgestattet. Das bedeutet, dass bei diesen Geräten Szenen automatisch optimiert werden. Und auch der "Game Mode Extreme" und der Filmmaker-Mode sind bei diesen beiden Fernsehern neuerdings an Bord. Dank 4k-Auflösung und 120-Hertz-Bildwiederholfrequenz könne man mit diesen Geräten auch jedes Konsolenspiel geniessen.

Die neuen Ultra-HD-HDR-LCD-Serien unterstützen alle gängigen HDR-Formate wie HDR10/PQ, HLG, HLG Photo sowie die dynamischen Formate HDR10+ Adaptive sowie Dolby Vision und Dolby Vision IQ beim JXW944. Die TVs haben einen intelligenten Lichtsensor, der zusammen mit HDR10+ Adaptive und Dolby Vision IQ dafür sorgt, dass sich Szenen automatisch der Umgebungshelligkeit anpassen. So sollen Zuschauerinnen und Zuschauer - egal, ob sie bei Sonneneinstarhlung oder Abends mit wenig Licht fernsehen - immer ein gutes Bild mit hohem Kontrast erhalten.

Der JXW944. (Source: Panasonic)

Wie bei den OLED-Modellen kann man beim JXW944 und JXW854 einen Subwoofer anschliessen. Zudem erlaube HDMI mit eARC die Übertragung von Mehrkanal-Tonformaten über ein einziges Kabel zu einer Soundbar oder externen AV-Anlagen. Der JXW944 verfügt zusätzlich über Dolby Atmos. Auch diese zwei LCD-Geräte bringen die Technologie Dual Bluetooth Audio Link mit.

Der JXW944 und JXW854 verfügen über Gerätefüsse, die sich auf zwei unterschiedliche Arten anbringen lassen. Montiert man die Füsse aussen, wird der Fernseher laut Panasonic leicht angehoben, sodass eine Soundbar unter dem Gerät Platz findet. Bringt man die Füsse weiter innen an, ist der Abstand zwischen TV und Aufstellfläche kleiner.

Der dritte LCD im Bunde

Der dritte LCD-TV, den Panasonic vorstellte, ist der JXW854. Das Gerät unterstützt alle gängigen HDR-Formate inklusive Dolby Vision und HDR10+ Adaptive. Zudem passt auch dieser TV die gezeigten Szenen automatisch der Umgebungshelligkeit an. Laut eigenen Angaben legt Panasonic den Fokus bei diesem Gerät auf Streaming und eine Vielfalt von Apps. "Auf Tastendruck ruft der Zuschauer den Android-TV-Startbildschirm mit seinen Lieblings-Apps, bevorzugten TV-Programmen sowie Video-on-Demand-Anbietern auf, die direkt gestartet werden können", heisst es.

Der JXW854. (Source: Panasonic)

Nutzerinnen und Nutzer könnten den Startbildschirm auch ihren eigenen Wünschen anpassen und die Apps nach persönlichem Gusto sortieren. Der JXW854 bietet zudem direkten Zugriff auf den Google Play Store. Der JXW854 wird in den Grössen 65, 58, 50 und 40 Zoll erhältlich sein.

Die neue Premium-HiFi-Anlage

Nicht nur für die Augen, sondern auch für die Ohren gibt es etwas Neues von Panasonic: das kompakte HiFi-System SC-PMX802. Das Gerät empfängt UKW und DAB+. Die Bluetooth-fähige Anlage eignet sich aber auch für die wiedergabe diverser Steamingdienste und Intenetradio-Angebote. Dank der Schnittstelle Airplay 2 kann man auch iPhone, Macbook und Co. mit der SC-PMX802 verbinden. Für alle, die noch auf physische Tonträger setzen, findet sich am Gerät auch ein CD-Player.

Die HiFi-Anlage SC-PMX802. (Source: Panasonic)

Die SC-PMX802 hat einen USB-Eingang. Per Aux-in oder über den optischen digitalen Eingang lässt sich die Anlage auch mit dem Fernseher verbinden. Die Aux-in Auto-Play-Funktion sorgt laut Hersteller dafür, dass sich die SC-PMX802 automatisch einschaltet, sobald der Fernseher gestartet wird. Zudem kann man sie mit der TV-Fernbedienung steuern. Die verbauten Kalottenhochtöner der Anlage erreichen laut Panasonic eine Frequenzen von bis zu 50 Kilohertz.

Die Panasonic SC-PMX802 wird ab Ende Juli 2021 zu einem UVP von 699 Franken in den Farben Schwarz und Silber erhältlich sein.

UVPs für die neuen TV-Geräte sowie deren Erscheinungstermine gab Panasonic noch nicht bekannt.

Webcode
DPF8_211811

Kommentare

« Mehr