Kognitiver Prozessor XR

CES 2021: Sony macht seine Smart-TVs noch smarter

Uhr
von Colin Wallace und lha

Sony hat seinen Bravia-TVs für 2021 einen neuen Prozessor verpasst. Dieser soll das menschliche Gehirn nachahmen und so für ein besseres Bild und besseren Ton sorgen. Ein neues Streaming-Angebot, Google TV und HDMI 2.1 runden das Angebot ab.

(Source: Sony Schweiz)
(Source: Sony Schweiz)

Sony hat kurz vor der CES 2021 seine neuen Bravia-TVs vorgestellt. Das bisherige Line-up wird durch neue XR-8k-LED-, 4k-OLED- und 4k-LED-TV-Modelle ergänzt.

Im Fokus der Ankündigung stand jedoch ein für Fernseher neuartiger Prozessor, der laut Pressemitteilung auf "kognitiver Intelligenz" basiert. Der Chip ist in sämtlichen Modellen der Bravia XR-Reihe verbaut.

Kognitive Intelligenz? Was ist das?

Laut Sony geht der "kognitive Prozessor XR" einen Schritt weiter als herkömmliche KI. Während "herkömmliche" KI-Elemente wie Farbe oder Kontrast einzeln wahrnehme, werte der Sony-Prozessor Bild und Ton gesamtheitlich aus und ahme so das menschliche Gehirn nach. Das Ergebnis seien detailgetreuere Bilder und ein besseres Sounderlebnis. Insgesamt verspricht Sony ein realistischer Fernseherlebnis.

Google TV & Bravia Core

Das ist nicht die einzige Neuerung in Sonys Bravia-Line-up. Als Betriebssystem setzt der Hersteller neu auf das Android-basierte Google TV. Die Nutzeroberfläche vereint Live-TV und verschiedene Streamingdienste zu einem Gesamtpaket - so müssten Nutzer nicht mehr zwischen verschiedenen Apps hin und her wechseln.

Zugleich kündigte Sony eine hauseigene Streamingplattform namens Bravia Core an. Cineasten dürften sich freuen, so verspricht Sony nicht nur hunderte Blockbuster, sondern auch Top-Qualität beim Streamen. Eine Datenrate von bis zu 80 Megabit pro Sekunde ermögliche eine Bildqualität wie bei UHD-Bluray. Ein Wermutstropfen: Bravia Core ist nur für Geräte mit dem neuen XR-Prozessor (Z9J, A90J, A85J, X95J und X90J) verfügbar.

Sonys neue Geräte unterstützen laut Mitteilung eine Bandbreite an verschiedenen Standards. Dolby Vision, Dolby Atmos, Netflix Calibrated Mode, IMAX Enhanced Mode und Calman Ready sorgen für ein besseres Seherlebnis.

Freut die Gamer: HDMI 2.1

Mit den neuen Bravia-XR-Modellen führt Sony nun auch HDMI-2.1-Features wie 4k 120 FPS, eARC, Auto Low Latency Mode (ALLM) und mehr ins Feld - spätestens seit dem Verkaufsstart der neuen Konsolengeneration ein Muss.

Sony Z9J: Das Flaggschiff

Mit dem Z9J liefert Sony einen 8k-LED-Fernseher mit einer Diagonale von wahlweise 85 oder 75 Zoll. Der TV ist mit einem Full-Array-LED-Panel ausgestattet.

Der Sony Z9J. (Source: Sony Schweiz)

Sony A80J & A90J: Neue OLEDS

Mit dem A80J und dem A90J erhält die OLED-Familie von Sony Zuwachs. OLED-Bildschirme heben sich unter anderem dank selbstleuchtender Pixel durch ihre Schwarzwerte von anderen Bildschirmtechnologien ab. Beide Modelle haben ähnliche Funktionalitäten - der Hauptunterschied liegt im der Klangerzeugung: Das Top-Modell A90J nutzt den Bildschirm zugleich als Lautsprecher. Zwei zusätzliche Subwoofer hinter dem Bildschirm sollen den Klang weiter aufwerten.

Der Sony A80J. (Source: Sony Schweiz)

Den A90J gibt es in den Grössen 55, 65 und 83 Zoll. Der A80J wird in den Grössen 55, 65 und 77 Zoll erhältlich sein.

Sony X95J und X90J: 4k-LCD

Der X95J sei das Topmodell der 2021er-Serie unter Sonys 4k-LCD-TVs. Sony verspricht eine verbesserte Bildqualität mit brillanteren und kontrastreicheren Bildern. Dazu strahle das Local-Dimming-Backlight kräftiger. Auch sollen die Farben auch von seitlichen Winkeln aus satt bleiben und weniger an Helligkeit verlieren. Zudem habe Sony die Entspiegelung des Screens verbessert, sodass weniger Reflexionen entstehen. Sony wird den X95J in den Grössen 65, 75 sowie 85 Zoll anbieten.

Der Sony X95J. (Source: Sony Schweiz)

Das günstigste Modell der Bravia-XR-Reihe wird vermutlich der X90J, eine etwas abgespeckte Variante des X95J ohne verbesserte Entspiegelung und Wide-Angle-Technologie.

Sony stellt den X90J bereits ab 50 Zoll mit 127 Zentimetern Bildgrösse her, ausserdem in den Größen 55, 65 und 75 Zoll.

Neuankömmlinge ohne kognitive Intelligenz

Abgesehen von den XR-Modellen kündigte Sony noch drei weitere Modelle an. Der Sony W800 kommt mit 32 Zoll vergleichsweise klein daher. Ausserdem ist der Einsteiger-TV mit Full-HD-Auflösung der einzige Neuling, der ohne Google TV auskommt.

Für den X80J verwendet Sony UHD-Bildschirme mit einer Wiederholrate von 50 Hertz. Auch HDR und Dolby Vision sind an Bord. Erhältlich ist der X80J in den Grössen 43, 50, 55 und 65 Zoll. Sollte es noch etwas grösser sein, gibt es den X81J mit einer Diagonale von 75 Zoll.

Der Sony X85J. (Source: Sony Schweiz)

Vor allem für Gamer dürfte der Sony X85J interessant sein. Ausser den Features des X80J verfügt das Gerät über einen 100-Hertz-Bildschirm und bietet dank HDMI 2.1 eine schnelle Reaktionszeit.

Preise und Verfügbarkeit

Wann die neuen Sony-TVs in den Handel kommen und wie viel die Geräte kosten, ist noch nicht bekannt.

Die CES 2021 findet online vom 11.-14. Januar statt. Abgesehen von Sony hat auch bereits Samsung im Vorfeld der CES das TV-Line-up für 2021 präsentiert.

Webcode
DPF8_202592

Kommentare

« Mehr