TV-Line-up für 2021

CES 2021: Samsung bringt Micro-LED und Neo-QLED nach Hause

Uhr
von Leslie Haeny und jor

Samsung hat erste Einblicke ins Produkt-Line-up für dieses Jahr gegeben. Beim südkoreanischen Hersteller stehen Neo-QLED- und Micro-LED-Displays für Endkonsumenten im Vordergrund. Ausserdem will das Unternehmen auf mehr Barrierefreiheit und Nachhaltigkeit setzen.

Anant Baijal, Staff Engineer bei Samsung präsentiert den neuen Neo-OLED-TV. (Source: Screenshot)
Anant Baijal, Staff Engineer bei Samsung präsentiert den neuen Neo-OLED-TV. (Source: Screenshot)

Samsung hat im Vorfeld der CES bereits erste Einblicke in seine Produktneuheiten für 2021 gegeben. Wie aus der Präsentation hervorging, führt der Hersteller mit "Neo QLED" bei seinen 4k- und 8k-Flaggschiffmodellen eine neue Bildschirmtechnologie ein. In den Neo-QLED-Displays sind Mini-LEDs verbaut. Diese seien so konzipiert, dass sie einen Vierzigstel der Höhe normaler LEDs einnehmen. Die als "Quantum Mini LED" bezeichneten LEDs benötigen keine Linse mehr, um das Licht zu verteilen und sind nicht länger in einem grossen Gehäuse fixiert. Stattdessen seien die LEDs in mehreren Mikroschichten übereinander angeordnet. Mit der Technologie werde unter anderem Blooming verhindert - sprich: das Überstrahlen von hellen Bildelementen in dunkle Bereiche des Bildschirms. Ausserdem sollen durch die neue Technologie dunkle Bereiche dunkler und helle noch heller erscheinen.

Die Neo-QLED-Fernseher stattet Samsung zudem mit neuen Prozessoren (Neo Quantum Prozessor) aus. Diese arbeiten mit bis zu 16 verschiedenen neuronalen Netzwerkmodellen, die für besseres Upscaling mit bis zu 8k-Qualität sorgen sollen.

Der neu Neo-QLED-TV (Source: Samsung)

Auch am Sound tüftelte Samsung. Mit der "Objeckt Tracking"-Technologie folgt der Ton den Bewegungen von Objekten auf dem Bildschirm. Fährt beispielsweise ein Auto vom linken Bildrand nach rechts, wandert analog dazu auch der Sound von links nach rechts. Zudem analysiere der Neo-QLED-TV den Raum, in dem er platziert ist, und passe den Ton entsprechend an.

Die Neo-QLED-Geräte verfügen ausserdem über folgende smarte Funktionen:

  • Samsung Health mit Smart Trainer: Die Fitness-Funktion soll den TV in einen Personal Trainer verwandeln. So analysiere das Feature die Körperhaltung des Nutzers oder der Nutzerin in Echtzeit und gebe Feedback, helfe beim Zählen der Wiederholungen und schätzte den Kalorienverbrauch.

  • Super Ultrawide Game View: Diese Funktion erlaubt es Videospielefans, in den Formaten 21:9 oder 32:9 zu gamen.

  • Google Duo: Mit der Integration von Google Duo können Nutzerinnen und Nutzer ihre Videoanrufe auch auf den neuen Samsung-TVs führen. Wie Samsung in der Präsentation zeigte, kann man dabei gleichzeitig weiter Fernsehen, während der Videoanruf parallel in einem zweiten Fenster geführt wird.

  • PC on TV: Mit dieser Funktion können Nutzerinnen und Nutzer ihren PC an den Fernseher anschliessen und über den Fernseher arbeiten. Verbraucher können auch direkt über den Webbrowser des Fernsehers auf MS Office 365 zugreifen, um Dokumente zu erstellen und zu bearbeiten.

Samsungs neuer Micro-LED-Bildschirm für zuhause. (Source: Samsung)

Micro-LED für daheim

Dieses Jahr verwendet Samsung seine Micro-LED-Technologie erstmals auch für Fernseher für den Eigengebrauch. Bisher kam die Technologie in Samsung modularem Display "The Wall" zum Einsatz, das vor allem für Business-Kunden gedacht ist. Die neuen TVs verwenden mikrometergrosse LED-Lichter, um die Hintergrundbeleuchtung und die Farbfilter zu eliminieren, die in herkömmlichen Displays verwendet werden. Ausserdem sind sie selbstleuchtend.

Auch für die Micro-LED-Reihe gibt es einige smarte Funktionen. Samsung nennt hier als Beispiel "4Vue". Mit der Funktion können Nutzerinnen und Nutzer bis zu vier unterschiedliche Inhalte parallel auf dem Bildschirm anzeigen und abspielen. Die Micro-LED-TVs verfügen zudem ohne externe Lautsprecher über 5.1-Kanal-Sound.

Vorerst wird es die Geräte in 110 und 99 Zoll geben. Bis Ende Jahr sollen kleinere Formate folgen.

Mehr Funktionen für Menschen mit Hör- und Sehbehinderungen

Auch das Thema Barrierefreiheit kam während der Präsentation zur Sprache. Laut Samsung sind alle neuen Nano-QLED und QLED-Modelle mit Funktionen speziell für Menschen mit Seh- und Hörbehinderungen ausgestattet:

  • Die Funktion "See Color" erlaubt es Nutzerinnen und Nutzern mit einer Farbsehschwäche, die Farben des TVs individuell nach ihren Bedürfnissen einzustellen.

  • "Color Inversion" soll das Bedienmenu der TVs für Menschen mit Sehbehinderungen besser sichtbar machen. In Samsungs Präsentation wurde das Menu statt in weisser Schrift auf blauem Hintergrund mit Color Inversion in schwarzer Schrift auf weissem Grund dargestellt.

  • Mit "Learn Remote Control" wird dem Nutzer oder der Nutzerin beim Drücken eines Knopfs auf der Fernbedienung vorgelesen, welche Funktion dieser hat.

  • Die Funktion "Voice Guide" liest beim Umschalten ausserdem den neu gewählten Kanal und das Lautstärkelevel vor.

  • Gehörlose Nutzerinnen und Nutzer können mit "Sign Language Zoom" den Bildbereich, in dem Inhalte in Gebärdensprache übersetzt werden, um bis zu 200 Prozent vergrössern.

  • Untertitel können nun individuell auf dem Screen verschoben werden mit "Closed Caption and Position", damit sie keine wichtigen Teile des gezeigten Inhalts verdecken.

Mit "Sign Language Zoom" können gehörlose Nutzerinnen und Nutzer die Gebärden vergrössern. (Source: Screenshot)

Fernbedienung mit Solarzellen

Um den Batterieverbrauch zu reduzieren, bringt Samsung eine solarbetriebene Fernbedienung auf den Markt. Sie lässt sich sowohl durch Innen- als auch durch Aussenlicht aufladen. Alternativ kann man sie auch per USB-Anschluss aufladen. Zudem bestehe die Fernbedienung zumindest teilweise aus recycelten Kunststoffflaschen. Auch bei der Herstellung und Verpackung der TVs sollen zukünftig mehr recycelte Materialien zum Einsatz kommen.

Webcode
DPF8_202491

Kommentare

« Mehr