Fotomesse mit neuem Konzept

Photokina 2018: kürzer, kleiner, jünger

Uhr | Aktualisiert

Die Photokina 2018 ist vorbei. Die Fotomesse fand mit verändertem Konzept statt. Obwohl weniger Aussteller und Besucher nach Köln kamen, sehen sich die Veranstalter auf dem richtigen Weg.

Die Photokina 2018 ist vorbei. Vom 26. bis 29. September kamen rund 180'000 Besucher an die laut Veranstalter Koelnmesse grösste Fotomesse nach Köln. Das sind 11'000 Besucher weniger als noch an der letzten Photokina vor zwei Jahren, damals fand die Messe aber sechs statt neu vier Tage statt.

Vor Ort waren 812 Aussteller, davon kamen 558 aus dem Ausland. Im Vergleich zur Photokina 2016 reduzierte sich die Ausstellerzahl um 171. Die bekannten Hersteller der Imaging-Branche waren aber alle vor Ort und hatten neue Kameras im Gepäck. Canon, Nikon und Fujifilm zeigten etwa ihre neuen spiegellosen Voll- und Mittelformatkameras und auch der für seine Objektive bekannte Hersteller Zeiss kündigte seine erste spiegellose Vollformatkamera an.

Ausserdem verkündeten die Hersteller Panasonic, Leica und Sigma eine Allianz für den L-Mount-Standard. Kameras mit dem Bajonett dürften an der Photokina kommenden Frühling zu sehen sein.

KI, Sofortbild, B2B und Profiprodukte im Printing-Segment

Ein Trend der Photokina war laut Koelnmesse die Künstliche Intelligenz, die in allen Bereichen der Wertschöpfungskette angekommen sei. Als weiteren Trend nennen die Veranstalter Sofortbildkameras. Gefragt gewesen seien auch B2B-Lösungen und Profiprodukte im Printing-Bereich. Deutlich verstärkt hätten sich die Bereiche Bildbearbeitung und Software sowie Bewegtbild. Letzterer vor allem im Bereich Audio, wohin das Segment sich auf der Photokina zukünftig entwickeln solle.

Veranstalter Koelnmesse verpasste der Photokina ein neues Konzept. Neu findet die Messe kürzer, dafür aber jährlich und ab 2019 im Frühling statt. Ausserdem orientieren sich die Veranstalter an neuen Themenbereichen und einer stärkeren Erlebnisorientierung wie etwa mit dem Olympus Perspective Playground. Als Resultat hätten die Besucher so viele Neuerungen wie noch nie in den Kernsegmenten aber auch in Bereichen wie Mobile, Motion und Software zu sehen bekommen. Das sei insbesondere in der jüngeren Zielgruppe sehr gut angekommen und so der Anteil der unter 30-jährigen Besucher weiter angestiegen.

Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse, sieht die Messe im Zuge der Neuausrichtung trotz weniger Besuchern auf Kurs. Böse sagt: "Das Feedback von Ausstellern und Besuchern ist durchweg positiv. An den Ständen freut man sich sowohl über die Frequenz wie auch die Qualität der Besucher. Die Besucher wiederum schätzen sehr, was sie hier erleben." Einige Unternehmen hätten bereits signalisiert, dass sie 2019 vergrössern, wiederkehren oder zum ersten Mal ausstellen möchten. Das betreffe insbesondere den Bereich Broadcast und Cine, in dem Böse im nächsten Jahr besonders viel Wachstum erwarte.

Die nächste Photokina findet vom 8. bis 11. Mai 2019 statt.

Webcode
DPF8_109323

Kommentare

« Mehr