Z7 und Z6

Nikon zeigt spiegellose Vollformatkameras

Uhr

Nikon hat ein neues spiegelloses System für Vollformatkameras entwickelt, bei dem ein Z-Bajonett mit besonders grossem Durchmesser mehr Designmöglichkeiten erlauben soll. Den Anfang machen die Modelle Z7 und Z6.

Nikon hat ein spiegelloses System für Vollformatkameras, kompatible Objekte und Zubehör vorgestellt. Die Abkehr von der bewährten Spiegelreflexkamera hin zu einer modernen Technologie ist eine Revolution, wie der Tagesanzeiger schreibt. Damit verbleibe von den grossen Kameraherstellern nur noch Canon, der nur halbherzig auf die Spiegellos-Technologie setze.

Herz des Systems ist gemäss Mitteilung ein neues Z-Bajonett mit besonders grossem Durchmesser, was mehr Möglichkeiten beim Objektivdesign erlaube. Den Anfang machen die Vollformatkameras Z7 und Z6 (Nikon-FX-Format). Laut Tagesanzeiger ist augenfällig, wie deutlich Nikon mit den neuen Kameras Sony ins Visier nimmt. Die Z7 ähnle der A7R III von Sony, die Z6 der A7 III.

Flaggschiff Z7 ab Ende September erhältlich

Die Z7 und die Z6 bieten beide einen integrierten Hybrid-Autofokus mit Phasenerkennung. Die Z7 besitzt 493 Fokusmessfelder, bei der Z6 sind es 273 Messfelder. Ebenfalls bei beiden Kameras an Bord ist Nikons neue Bildverarbeitungsengine Expeed 6. Der Sucher ist bei beiden Modellen elektronisch.

Die Z7 kommt mit 45,7 MP und erlaubt einen ISO-Bereich von 64 bis 25'600. Bei der Z6 beträgt die Auflösung 24,5 MP, der ISO-Bereich reicht von 100 bis 51'200. 4k-Aufnahmen mit 30p können beide Kameras drehen. Ebenfalls verfügen beide Modelle über einen 5-Achsen-Bildstabilisator, erstmals bei Nikon mit einer Wirksamkeit von etwa 5 Lichtwertstufen.

Die Nikon Z7 soll Ende September erhältlich sein. Der UVP für das Kit bestehend aus Gehäuse und FTZ-Objektivadapter beträgt rund 4200 Franken. Die Z6 soll Ende November im Kit mit FTZ-Adapter zum UVP von rund 2800 Franken erhältlich sein.

Zum neuen Z-System gehören auch kompatible Nikkor-Z-Objektive wie das mit f/0.95 lichtstärkste Objektiv des Herstellers. Zudem erweitert der neue Bajonettadapter FTZ die Kompatibilität auf Nikkor-Objektive mit F-Bajonettanschluss. Noch in Entwicklung befindet sich der Batteriegriff MB-N10, der Platz für zwei Akkus des Typs EN-EL15b bietet. Ein Marktstart für den Griff ist noch nicht bekannt.

Webcode
DPF8_103899

Kommentare

« Mehr