4k, HDR, OLED

Hands-on: Sony-TV AF8

Uhr

Mit dem AF8 hat Sony für 2018 einen High-End-TV mit 4k-Auflösung, HDR-Unterstützung und OLED-Panel im Angebot. Im Hands-on-Test überzeugten Bild und Ton, kleinere Mankos trübten aber den positiven Gesamteindruck.

AF8 von Sony. (Source: Netzmedien)
AF8 von Sony. (Source: Netzmedien)

Sony präsentierte an der CES 2018 Anfang Jahr sein TV-Flaggschiff für 2018, den AF8. Dieser ist mittlerweile in zwei Varianten auch in der Schweiz verfügbar: Mit 55- und 65-Zoll-Bilddiagonale. Sony stellte das kleinere der beiden Modelle für einen Hands-on-Test zur Verfügung.

Das Wichtigste an einem Fernseher, das Bild, überzeugt beim AF8. Mit einer Auflösung von 4k UHD und der OLED-Technologie liefert das Gerät scharfe Bilder mit einem satten Schwarzwert. Auch die kräftigen Farben gefallen, die sich über ausgiebige Optionen nach Geschmack oder Medium anpassen lassen können. In Bezug auf HDR unterstützt der AF8 HDR10 und HLG; Unterstützung für Dolby Vision will Sony mit einem Update nachreichen.

Den Ton durchs Display gedrückt

Beim Sound setzt Sony auf seine sogenannte "Acoustic Surface"-Technologie. Dabei wird der Ton von hinten an mehreren Stellen durch das Display gedrückt. Es ist so möglich, Sound nur durch bestimmte Stellen am Bildschirm abzugeben, etwa dort, wo ein Charakter gerade spricht. In einer Demo ist hörbar, wie der Sound durch lokale Stellen im Bildschirm gepresst wird. Bei regulärem Schauen von Filmen und Videos ist der Unterschied jedoch nicht bemerkbar.

Abgesehen davon ist der Ton durch die eingebauten Lautsprecher erstaunlich kräftig und raumfüllend. Ein dediziertes Soundsystem werden sie dennoch nicht ersetzen können.

Schlichtes Design, träges OS

Das Design des Fernsehers ist schlicht und minimalistisch gehalten, besonders die schmalen Ränder gefallen. Der TV steht auf einem äusserst schmalen Standfuss, was es verunmöglicht, Soundbars, Set-Top-Boxen oder Ähnliches direkt vor den Fernseher zu stellen. All diese Geräte würden einen Teil des Bilds blockieren.

Sony greift beim Betriebssystem auf Android TV zurück. Bei diesem OS ist die Chromecast-Funktion eingebaut, das heisst, dass man ohne weitere Hardware zum Beispiel Youtube-Videos vom Smartphone auf den Fernseher streamen kann. Ein Manko ist, dass die Systembedienung teilweise etwas träge ist.

Fazit

Sony ist mit dem AF8 ein überzeugender Fernseher gelungen, der mit seiner Bildqualität und dem OLED-Panel besticht. Besondere Alleinstellungsmerkmale, mit Ausnahme der Soundtechnologie, sind jedoch nicht zu finden. Kunden erhalten für 3000 Franken sicherlich einen guten TV. Es lohnt sich aber auch ein Blick zur Konkurrenz von LG, Panasonic, TP Vision & Co.

Webcode
DPF8_105035

Kommentare

« Mehr