Editorial

Chinas genialer Omni-Channel-Ansatz am «Singles' Day»

Uhr | Aktualisiert
(Source: Netzmedien)
(Source: Netzmedien)

Wenn Sie dieses Magazin in den Händen halten, sind "Black Friday" und "Cyber Week" bereits vorbei. Doch auch wenn sich immer mehr Schweizer Händler an den Mega-Shopping-Tagen mit Aktionen beteiligen, so ist der grösste Shopping-Tag mittlerweile der "Singles’ Day" am 11.11. Wenn wir den Beginn der fünften Jahreszeit einläuten, feiern sich Singles in Asien selbst und beschenken sich mit Einkäufen. In wenigen Stunden machen Händler am "Singles’ Day" so viel Umsatz wie am "Black Friday" und am "Cyber Monday" zusammen.

Die Händler in China gehen besonders geschickt vor, um die Ware an den Single zu bringen. Sie inszenieren den ­Mega-Shopping-Tag vor allem am Fernsehen. Und zwar nicht wie wir es kennen à la Teleshopping-Kanal, sondern mit einer vierstündigen Show, bei der nationale und internationale Promis die Produkte und Sonderangebote promoten. Gekauft wird per Smartphone und das denkbar einfach. Der Nutzer muss nur sein Handy im richtigen Moment schütteln, schon ist der Kauf abgeschlossen.

Ich finde diesen Omni-Channel-Ansatz genial, das eher emotionslose Onlineshopping wird so zum Erlebnis. Zudem erschliessen sich für die TV-Hersteller, die nicht zuletzt durch Netflix & Co. stark unter Druck geraten sind, neue Erlösmodelle. In den USA versuchen sich bereits ebenfalls TV-Sender in Zusammenarbeit mit Amazon und Walmart an ähnlichen Shopping-Formaten. Ich bin gespannt, ob es schon bald auch hierzulande Vergleichbares geben wird. ­E-Commerce-Experte Thomas Lang erzählt im Interview ab Seite 17, wie er die Entwicklung im Schweizer Onlinehandel sieht. Auf Seite 28 lesen Sie einen Report zum Schweizer Gaming-Markt. Zudem suchte die Redaktion ein Angebot für eine TV-Montage an der Wand und an der Decke. Ab Seite 30 lesen Sie, warum das nicht immer einfach war.

Webcode
DPF8_117673

Kommentare

« Mehr