Abokosten und Auswahl unter der Lupe

So viel zahlen Netflix-Nutzer im Ländervergleich

Uhr

Schweizer bezahlen viel für Netflix und bekommen dafür viel. Im internationalen Netflix-Ländervergleich landet die Schweiz zweimal fast zuoberst.

(Source: Screenshot von netflix.com)
(Source: Screenshot von netflix.com)

Comparitech hat den Netflix-Ländervergleich gemacht. Die Studie des britischen Vergleichsdiensts beleuchtet das Film- und Serienangebot des Streaming-Anbieters in 78 Ländern und zeigt die Kosten pro Land auf. Fazit: Es gibt ein enormes Preis-Leistungs-Gefälle von Netflix je nach Land, manchmal mit Unterschieden von fast 100 Prozent.

Wenig verblüffend erscheint, dass das Angebot des US-Unternehmens im Heimmarkt mit 5839 Filmen und Serien am grössten ist. Danach kommt mit 5600 Titeln aber schon die Schweiz. Davon sind 4085 Filme und 1515 Serien. Skandinavische Länder haben dazu im Vergleich nur etwas mehr als 3000 Titel.

Hohe Kosten für ein grosses Angebot

Die Amis haben mit einem Monatspreis von 7,90 US-Dollar für das günstigste Netflix-Abo nicht das beste Preis-Leistungs-Verhältnis, sondern die Kanadier. Mit über 5500 verfügbaren Titeln und Kosten von 6,90 US-Dollar pro Monat ist jeder Titel rund 10 Prozent günstiger als das, was Kunden in den USA bezahlen. Dänische Netflix-Kunden haben das schlechteste Preis-Leistungs-Verhältnis. Sie haben nur etwas mehr als 3300 Titel im Angebot und bezahlen im Vergleich mit Kanada 98 Prozent mehr. Schweizer bezahlen rund 11,80 Dollar für das günstigste Abo und kommen damit nach Dänemark an zweitschlechtester Stelle. Überhaupt zahlen europäische Länder im Vergleich viel für Netflix. Comparitech nennt als möglichen Grund die hohe Mehrwertsteuer in den Ländern. Die Kaufkraft berücksichtigte Comparitech nicht. Wie Watson bemerkt, zahlen Schweizer im internationalen Vergleich nicht zu viel, wenn man die hohen Schweizer Löhne und vergleichsweise grosse Film- und Serienauswahl berücksichtigt.

Die durchschnittlichen Kosten eines Titels weltweit betragen in der Comparitech-Rechnung 0,00222 Dollar, wenn man Angebot und monatliche Kosten vergleicht. Kanadier zahlen nur 0.00124 US-Dollar pro Titel. Das bedeutet, dass der durchschnittliche Kunde weltweit 57 Prozent mehr pro Titel bezahlt als kanadische Kunden. Schweizer bezahlen 0,00211 Dollar pro Titel, womit die Schweiz im Mittelfeld aller Länder liegt.

Das Geoblocking von Netflix lässt sich mit einigen VPNs umgehen. Comparitech empfahl für Netflix in einem weiteren Vergleich etwa Avira Phantom, Proton und weitere. Es ist aber möglich, dass Netflix die Dienste wieder blockiert.

Webcode
DPF8_118604

Kommentare

« Mehr