4. CE-Hausmesse

Bei Telanor über UKW, DVB-T und Produktneuheiten diskutieren

Uhr | Aktualisiert

Telanor hat am 9. und 10. September zur 4. CE-Hausmesse gerufen. Der Distributor bot den Besuchern an seiner Hausmesse mehr Aussteller. Dafür bezog Telanor erstmals das untere Stockwerk am Sitz in Lostorf mit ein.

Telanor hat vergangenen Sonntag und Montag zur 4. CE-Hausmesse an den Sitz des Distributors ins solothurnische Lostorf geladen. Wie Telanor mitteilt, kamen an den zwei Messetagen über 200 Fachbesucher vorbei. Das seien etwa gleich viele wie im vergangenen Jahr. Am Sonntag kamen zwar etwas weniger Besucher, wie Geschäftsleiter Roger Kissling auf Anfrage sagt, dafür waren es am Montag viel mehr als im Vorjahr.

Kissling zeigt sich "sehr zufrieden über das Interesse dieser Herbstmesse". Die Stimmung der Besucher und Aussteller ist durchwegs positiv gewesen, was auch mit dem Grill über die Mittagszeit zusammenhängen könnte, wie Kissling sagt.

Die Fachbesucher erlebten Neuheiten von 14 Ausstellern, darunter auch Distributoren wie Guntlin, Pocketmedia oder Timeless Products. Ziel der Hausmesse sei es, dem Handel eine attraktive Plattform zu bieten, wo man sich treffe, Neues sehe und auch bestelle, sagt Roger Kissling. Deshalb wolle er nicht zwischen Herstellern und Distributoren unterscheiden, auch wenn diese teilweise direkte Konkurrenten seien.

4 zusätzliche Aussteller

Das ist offenbar attraktiv für die Aussteller. Diesmal waren es vier mehr als noch im Vorjahr an der 3. CE-Hausmesse. Vor Ort waren Duetto Audio Systems, Eurotronic., Guntlin Elektronik, High-End Company, LG Electronics Deutschland, Niwotron, Palotec, Pocketmedia, SRG SSR, Spectral Schweiz, Solid Insurance, Swiss Hifi Design, Telanor und Timeless Products. 

Roger Kissling nennt die Zunahme als persönliches Highlight der Messe. Besonders gefreut habe ihn die Teilnahme der SRG SSR, da Themen wie UKW-Abschaltung und neu auch DVB-T-Abschaltung aus erster Hand thematisiert worden seien. Für den Handel habe es sich noch mehr gelohnt, nach Lostorf zu kommen.

CE-Hausmesse soll überschaubar bleiben

Für die zusätzlichen Aussteller bezog Telanor erstmals das untere Stockwerk des Firmensitzes mit ein. Dort gibt es laut Kissling Platz für 4 bis 5 weitere Aussteller. Die CE-Hausmesse soll aber in überschaubarem Rahmen bleiben. Sie werde so gut vom Handel aufgenommen, weil sie klein und übersichtlich sei, sagt Kissling. Mit überschaubarem Aufwand könnten alle Aussteller an beiden Tagen gute Kontakte pflegen. Eine massive Vergrösserung würde zudem wahrscheinlich den Kostenrahmen sprengen, befürchtet Kissling.

Kleiner wird die CE-Hausmesse aber wohl nicht. Laut Kissling haben bereits viele Aussteller für das nächste Jahr zugesagt. Voraussichtlich findet die 5. CE-Hausmesse im kommenden Jahr wieder eine Woche nach der IFA statt. Dieses Jahr erwartet Kissling, dass sich die Umsätze im Jahresendgeschäft wieder positiv entwickeln, wie er sagt. Nachdem Telanor die Marken Pure und Teac nicht mehr vertreibe, habe es mit Technisat viele tolle und neue Produkte im Sortiment, die das Geschäft beleben sollen.

Webcode
DPF8_106821

Kommentare

« Mehr