Gaming-Hardware, Entwickler-Tool und Co.

Was Acer für die zweite Jahreshälfte 2021 im Angebot hat

Uhr
von Leslie Haeny und cka

Der taiwanische Hersteller Acer hat viele neue Produkte für Gaming-Fans und Kreative im Angebot. Darunter neue Predator-Notebooks und -Monitore, einen neuen Laptop für Streamer und ein Tool für die Entwicklung von und Arbeit mit 3-D-Modellen.

Für Gaming-Fans: der Predator Helios 500. (Source: Acer)
Für Gaming-Fans: der Predator Helios 500. (Source: Acer)

Acer hat viele neue Produkte im Angebot. Mit neuen Desktops, Monitoren und Notebooks richtet sich der Hersteller an Gaming-Fans. Für Kreative hat Acer seinem Concept-D-Creator-Notebooks ein Update verpasst. Zudem lancierte der Hersteller vier neue Chromebooks - darunter das erste 17-Zoll-Gerät seiner Art für den Schweizer Markt.

Das Gaming-Notebook Predator Triton 500 SE. (Source: Acer)

Notebooks für Gaming-Fans

Für Gaming-Fans hat Acer unter anderem die beiden neuen Notebooks Predator Triton 500 SE und das Predator Helios 500 im Angebot. Beide Geräte sind laut Hersteller mit einem Intel-Core-Prozessor bis zu i9 der 11. Generation ausgestattet und verfügen über die Nvidia-Grafikkarte GeForce RTX 3080. Sie bieten bis zu 64 Gigabyte DDR4-RAM.

Das 16 Zoll grosse Predator Triton 500 SE soll eine Akkulaufzeit von bis zu 12 Stunden haben. Das 165-Hertz-WQXGA-Display mit bis zu 500 Nits zeige Gameplay in brillanten Farben, schreibt Acer. Das 17 Zoll grosse Predator Helios 500 bietet verschiedene Displayoptionen: Nutzer und Nutzerinnen können unter anderem zwischen einem Full-HD-IPS-360-Hertz-Display mit einer Reaktionszeit von 3 Millisekunden oder einem 4k-120-Hertz-Mini-LED-Display wählen.

Das Predator Triton 500 SE kommt in der zweiten Jahreshälfte 2021 in den Handel zu einem UVP von 1799 Franken. Dann erscheint auch das Predator Helios 500 zu einem UVP von 2499 Franken.

Der Predator Orion 3000. (Source: Acer)

Gaming-Desktops erhalten ein Upgrade

Ebenfalls für Gaming-Fans sind die beiden Desktop-Geräte Predator Orion 3000 und Nitro 50. Wie Acer schreibt, sind die Geräte neu mit Intel-Core-Prozessoren der 11. Generation ausgestattet. Beim Nitro 50 können Userinnen und User alternativ auch einen AMD-Ryzen-Prozessor der 5000er-Serie haben. Zudem steckt in den Geräten die Grafikkarte Nvidia GeForce RTX der 30er-Serie. Der Predator Orion 3000 verfüge mit bis zu 2 Terabyte PCIe-NVMe-SSD und bis zu 6 Terabyte HDD über ausreichend Speicherplatz für die Spielebibliothek.

Beide Geräte sollen ab Juli erhältlich sein. Der Predator Orion 3000 zu einem UVP von 1099 Franken und der Nitro 50 für 999 Franken. Die Nitro-50-Ausführung mit AMD-Prozessor kommt erst im September in den Handel, kostet aber gleich viel.

Der Curved-Monitor Predator X38 S. (Source: Acer)

Monitore für Gamerinnen und Gamer

Zusätzlich hat Acer noch drei neue Monitore für Gaming-Fans im Angebot:

  • Der Predator CG437K S ist ein 42,5-Zoll-UHD-Monitor mit HDMI-2.1-Anschluss für PC und Konsole.

  • Der Predator X38 S ist ein 37,5 Zoll grosser 21:9-Curved-Monitor mit UWQHD, 175 Hertz-Display (übertaktet) und einer Reaktionszeit von bis zu 0,3 Millisekunden.

  • Der Predator X28 ist 28 Zoll gross und hat ein 155-Hertz-Display (übertaktet).

Der Predator CG437K S ist ab November für 1599 Franken (UVP) erhältlich. Der Predator X38 S kommt im September für 2199 Franken in den Handel und der Predator X28 kostet 1199 Franken (UVP) und ist ab Oktober erhältlich.

Den Laptop Swift X gibt es in verschiedenen Farben. (Source: Acer)

Ein Laptop für Kreativ-Profis und Streamer

Der Laptop Swift X richtet sich laut Acer in erster Linie an Kreative und Streamer. Im Innern des Geräts stecken ein AMD-Ryzen-5000-Mobil-Prozessor und die Grafikkarte Nvidia GeForce RTX 3050. Für unterwegs soll das Gerät mit 14-Zoll-Full-HD-IPS-Display rund 17 Stunden Akkulaufzeit liefern. Es ist 1,4 Kilo schwer und 17,9 Millimeter dick. Eine Vielzahl an Anschlüssen, darunter ein vollwertiger USB-Type-C-Port, sorge für ultraschnelle Datenübertragung - auch beim Videostreaming.

Den Swift X gibt es ab Sommer 2021 in unterschiedlichen Farben. Acer gibt einen UVP von 899 Franken an.

Für Kreative: das Concept D 7 Ezel. (Source: Acer)

Upgrades für Concept-D-Notebooks

Ebenfalls für Kreative ist laut Hersteller die Concept-D-Reihe geeignet. Acer stattet die Notebooks mit neuen Prozessoren aus. So verfügen das Concept D 7 Ezel, das Concept D 5 und das Convertible Concept D 3 alle über Intel-Core-Prozessoren der 11. Generation. Zudem ist das Concept D 5 neue mit einem 16-Zoll-Bildschirm im 16:10-Format ausgestattet.

Alle erwähnten, neu ausgestatteten Concept-D-Geräte kommen in der zweiten Jahreshälfte 2021 in den Handel. Für das 15,6-Zoll grosse Concept D 7 Ezel gibt Acer einen UVP von 3499 Franken an. Das 16 Zoll grosse Concept D 5 kostet 2999 Franken (UVP). Das Concept D 3 ist für 1599 Franken (UVP) erhältlich.

Das Chromebook Spin 713. (Source: Acer)

Vier neue Chromebook-Modelle

Auch das Chromebook-Angebot stockt Acer auf. Insgesamt kommen vier neue Modelle in den Handel. Mit dem Chromebook 317 auch das erste 17,3-Zoll-Chromebook für den Schweizer Markt. Es hat ein entspiegeltes Full-HD-Display und eine optionale Full HD-Webcam mit zwei Mikrofonen. Der Akku soll bis zu 10 Stunden halten.

Das Chromebook Spin 713 und Chromebook Enterprise Spin 713 sind laut Hersteller die ersten Intel-Evo-verifizierten Chromebooks. Die 13,5 Zoll grossen Convertibles verfügen über einen Intel-Core-i7-Prozessor der 11. Generation.

Das Chromebook 514, das es ebenfalls als Enterprise-Modell gibt, hat ebenfalls einen Intel-Core-Prozessoren der 11. Generation. Es verfügt über einen 14-Zoll-Bildschirm und soll 10 Stunden Akkulaufzeit liefern.

Das vierte im Bunde ist das Chromebook 314. Laut Acer wurde das Gerät speziell für Schülerinnen und Schüler sowie für Studierende entwickelt. Es bietet eine Akkulaufzeit von bis zu 15 Stunden und wiegt 1,5 Kilo. Es hat einen 14-Zoll-Bildschirm und ist ebenfalls als Enterprise-Ausführung erhältlich.

Alle erwähnten Chromebooks kommen in der zweiten Jahreshälfte 2021 in den Handel. Das Chromebook 317 für 399 Franken (UVP) das Chromebook Spin 713 für 799 Franken (UVP), das Chromebook 514 für 499 Franken (UVP) und das Chromebook 314 für 299 Franken (UVP)

Spital-Labs-Programm für Entwickler

Zusätzlich zur neuen Hardware hat Acer ein Tool für Kreative und Entwickler vorgestellt. Mit Spital Labs soll es möglich sein, Inhalte und Modelle realitätsnah in stereoskopischem 3-D darzustellen. "3-D-Modelle wirken mit der Technologie nahezu so, als würden sie vor dem Bildschirm schweben", heisst es. Das Programm würde es Entwicklerinnen und Entwicklern erlauben, ihre Kreationen in Echtzeit aus jedem Blickwinkel zu betrachten.

Für Interessierte gibt es ein Entwicklerprogramm. Acer stellt laut eigenen Angaben den Teilnehmenden des Programms für drei Monate kostenfrei ein Concept-D-Spatial-Labs-Prototyp-Notebook zur Verfügung. Die Teilnehmenden sollen mit dem bereitgestellten Gerät eigene Projekte in der Unreal Engine gestalten. Acer begleite den Kreativprozess und nutze das Feedback für die weitere Produktentwicklung.

Falls Sie mehr über Acer-Produkte wissen möchten: Bereits zur CES 2021 Anfang Jahr gab Acer Einblick in einige neue Produkte. Darunter Predator-, Nitro- und Aspire-Notebooks. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Webcode
DPF8_218291

Kommentare

« Mehr