Kleingeräte-Fachmesse

Das war die FEA Expo 2019

Uhr | Aktualisiert

Die FEA Expo 2019 ist vorbei. Der FEA-Vorsitz zeigt sich happy mit dem Verlauf der Kleingeräte-Fachmesse. Aussteller wie Jura, Kenwood, BSH und Laurastar boten den Besuchern viele Neuheiten.

Am Mittwoch ist die FEA Expo 2019 nach vier Messetagen zu Ende gegangen. Die Kleingeräte-Fachmesse fand erstmals in Luzern statt. David Starck von Laurastar und Mitglied im FEA-Vorsitz für Kleingeräte zeigte sich happy. Der letzte Messetag der FEA Expo ist seit einigen Jahren auch der Verkäufertag, an dem die Verkäufer an den Ständen der Aussteller die neuen Geräte während Schulungen kennenlernen. Die erste FEA Expo in Luzern sei sehr gut gelungen und reibungslos organisiert gewesen. Laut Starck gab es eine Verdopplung der Anzahl Verkäufer im Vergleich zum Vorjahr mit diesmal 400 angemeldeten Verkäufern. Der Schritt nach Luzern sei ein erster Schritt der Veränderung gewesen. In den nächsten Jahren würden die Veranstalter die Messe weiterentwickeln. Was genau verändert wird, wollte er nicht sagen, doch Ideen gebe es einige, versicherte er.

Während Messerundgängen zeigten die Aussteller ihre Produkthighlights.

Jura sieht Trend zur weissen Küche

Auch Adrian Kühne, Geschäftsführer Jura Vertrieb (Schweiz), zeigte sich zufrieden mit der ersten FEA Expo in Luzern. Kühne sagte: "Für uns war die Messe an jedem Tag sehr erfolgreich." Er finde den Wechsel von Morschach zu den Luzerner Messehallen sehr gut, so könne sich jede Marke in dazugehörigem Ambiente präsentieren.

Bei Jura Elektroapparate gab es einige Neuheiten zu sehen. Kühne zeigte als Premiere den neuen Kaffeevollautomaten D400, den der Hersteller auf vielfachen Wunsch des Handels gefertigt habe. Kühne sagt, dass viele Kunden vom Portionensystem auf Vollautomaten wechselten, sei es wegen Umweltbedenken oder eines hohen Kaffeekonsums. Deshalb zeichne sich die neue D400 durch eine Reduktion aufs Wesentliche aus und komme etwa ohne Milchsystem aus, biete aber dennoch eine grosse Kaffeevielfalt. Das Kalkproblem habe Jura mit dem Claris Smart Filter gelöst. Die Maschine lässt sich mit Smart Connect erweitern, um etwa Erklärungsvideos für den Filterwechsel am Tablet oder Smartphone anzusehen. Via QR-Code ist das aber auch ohne Smart Connect möglich.

Neu bietet Jura ausserdem die Z8 im neuen Facelift. Im neuen Look kommen die Auslaufkomposition und der Wassertank im Rillendesign. Ausserdem bietet die Z8 neu das von der Z6 bekannte Mahlwerk Professional Aroma Grinder, das die Bohnen laut Kühne noch feiner mahlt und dadurch bis zu 12,2 Prozent mehr Aromen beibehält. Die Z8 gibt es in Chrom- und Aluminium-Ausführung.

Weil der Trend wieder zur weissen Küche gehe, ergänze Jura ausserdem seine Piano-White-Serie mit der E800. Das Gerät im Mittelsegment runde das weisse Sortiment zwischen der J600 und der A100 ab.

Im Professional-Bereich stattete Jura die WE8 mit einer neuen Feinschaumtechnologie und erweiterten Kaffeespezialitäten aus. Ausserdem stattete der Hersteller die X10 mit dem Professional Aroma Grinder und frei konfigurierbarem Touch-Display aus. Das Nachfolgegerät der Giga X3 kommt ebenfalls neu mit konfigurierbarem Touch-Display daher.

Das Jura-Team an der FEA Expo mit Adrian Kühne (l.), Geschäftsführer Jura Vertrieb (Schweiz). (Source: Netzmedien)

Bei Kenwood grüsst der neue Verkaufsschef

Bei Kenwood Swiss ist seit Januar Marco Linder als neuer Sales Director tätig, nachdem zuvor General Manager Dali Dalla Vedova und Marketing Director Olaf Emmerich die Stelle interimsmässig innehatten. Marco Linder war zuletzt bei Heineken Schweiz für Verkauf und Trade Marketing im Gastronomiebereich tätig. Statt Gerstensaft zeigte Linder die neuen Kaffeevollautomaten von Kenwood. Dazu gehört das Flagschiff Maestosa, die trotz 2 Mahlwerken sehr kompakt sei und sich damit ideal für den Haushalt und KMUs eigne. Die Maestosa verfüge über ein eigens entwickeltes Innenleben "Made in Italy".

Ein weiteres Highlight sei die Espressomaschine La Specialista, die einfach zu bedienen sei und damit auch Hobbybaristas die Möglichkeit biete, einen perfekten Espresso zuzubereiten.

Neu ist auch die Filterkaffeemaschine Clessidra. Bei der Maschine in Sanduhrform füllt der Nutzer das Wasser oben ein und damit direkt auf die Heizplatte. Sobald das Wasser 94 Grad heiss sei, fliesse das Wassser durch den Filter. Durch die genaue Temperaturregelung habe Kenwood sich ein Siegel des European Coffee Brewing Centre verdient.

Marco Linder, seit 2019 neuer Sales Director von Kenwood Swiss, mit den Kaffee-Highlights des Herstellers. (Source: Netzmedien)

Ein grosses Thema für Kenwood sei auch das Bügeln. Neu biete das Unternehmen Dampfbügelsysteme für alle Segmente von Braun, die allesamt sehr leise in der Anwendung seien. Ebenfalls von Braun bietet Kenwood die Frühstücksserie Mesmerine in überarbeitetem Design und die neue 5-er-Serie mit Toaster, Filterkaffeemaschine und weiteren Geräten. Die Braun Serie 5 sei wie bei BMW die Mittelklasse.

Bereits seit einigen Jahren erhältlich ist die Küchenmaschine mit Heizfunktion Cooking Chef. Linder nennt sie den "Rolls Royce" der Küchenmaschinen, die bis zu 180 Grad heiss werde und mit 1500 Watt ein Profiknetergebnis wie beim Bäcker biete. Für die Cooking Chef bietet Kenwood neues Zubehör wie einen Spiralizer, Slow Juicer und Sport Blender inklusive Becher.

BSH vakuumiert den Saft

BSH Haushaltsgeräte zeigte den überarbeiteten Vollautomaten EQ.9 Plus, der im Vergleich zur EQ.9 grössere Bohnenbehälter und Tropfschale, ein überarbeitetes Interface und eine erweiterte Getränkeauswahl mit vielen internationalen Kaffees bietet, wie Marco Donato vom BSH-Aussendienst sagte. Per WLAN-Anbindung übers Tablet liessen sich bis zu 30 Spezialitäten wie Flat White oder Americano zubereiten. BSH biete neu zwei statt einem Kaffeevollautomaten mit WLAN-Empfänger, weil eine gewisse Nachfrage bestehe.

Ganz neu ist die EQ.500, die laut Donato besonders simpel in der Bedienung sei. Übers Touch-Display lässt sich die Stärke und Menge einstellen, ohne ins Untermenü gehen zu müssen, wie Donato zeigte. Die EQ.500 mit integriertem Milchsystem sehe er als ideale Lösung für Kaffeetrinker, die eine kompakte Maschine suchen, die trotzdem viel Kapazität möchten.

Marco Donato vor den neuen Kaffeevollautomaten von BSH Haushaltsgeräte. (Source: Netzmedien)

Als weiteres Highlight von BSH nannte Donate einen Vakuum-Mixer. Durch das Vakuumieren vor dem Mixen entstehe fast keine Oxidation und die Vitamine blieben grossteils erhalten. Das Ergebnis sei eine homogene Flüssigkeit, bei der die Ursprungsfarbe der Lebensmittel erhalten bleibe. Mit dem Vakuum-Mixer lassen sich ausserdem Tupperware-Boxen und Flaschen separat vakuumieren, falls man den Fruchtsaft nicht sofort trinken möchte. Je nach Set gibt es die Boxen und Flaschen dazu, ab Herbst soll es weiteres Zubehör wie Vakuumiersäcke geben.

Laurastar wirbt für "Hygiene-Dampf"

Laurastar zeigte als Neuheit die Dampfbügelstation Lift Extra, der seit Dezember lieferbar ist und als Topmodell mit UVP von 650 Franken das Lift-Sortiment ergänzt. Neu am Lift Extra ist, dass er die Temperraturregelung automatisch handhabt, ohne dass der Anwender sie einstellen kann. Ausserdem verfügt der Lift Extra über eine 3-D-Sohle, die statt aus Kunststoff aus Aluminium besteht und damit besser über Textilien gleiten soll. Dazu kommt ab Herbst das Zubehör Steam Cart, das als Kleider- und Liftständer dient und sich fürs vertikale Bügeln eignet, wie Laurastars Sales & Trade Marketing Coordinator Lara Laporte sagte.

Laurastar will laut Laporte seinen "Hygiene-Dampf" namens Dry Microfine Steam (DMS) mit Werbemassnahmen bekannter machen. Das Prinzip funktioniere so: Ein Wassertropfen werde so lange stark erhitzt, bis er sich in nahezu trockenen, mikrofeinen Dampf verwandle und 1600-fach ausdehne. Dann trete er mit einer Geschwindigkeit aus dem Bügeleisen heraus, die 15-mal höher sei als bei normalen Dampfbügeleisen. Dadurch würden bis zu 99,99 Prozent der Bakterien in den Kleidern getötet und gleichzeitig die Textilien schonender behandelt.

Das Team von Laurastar an der FEA Expo. (Source: Netzmedien)

Lesen Sie morgen von den weiteren Neuheiten der FEA-Aussteller. Ausserdem finden Sie hier den Bericht darüber, was Solis, Melitta, Philips und Tavora an der FEA Expo zeigten.

Den ersten Bericht zur FEA Expo mit den Neuheiten von Panasonic, Electrolux, iRobotics und Spectrum Brands finden Sie hier.

Webcode
DPF8_131428

Kommentare

« Mehr