0,02 Sekunden Autofokus-Reaktionszeit

Sony drückt mit der Alpha 6400 aufs Tempo

Uhr

Sony hat mit der Alpha 6400 die nach eigenen Angaben schnellste Kamera präsentiert. Die Spiegellose bietet einige neue Autofokusfunktionen. Ausserdem kündigte Sony Firmware-Updates und eine neue App an.

Sony hat gestern die nach eigenen Angaben schnellste Kamera vorgestellt. Die neue Alpha 6400 bietet eine Autofokus-Reaktionszeit von 0,02 Sekunden und sei damit Rekordhalter unter allen spiegellosen Kameras mit APS-C-Sensor. Möglich ist dies dank Extras wie den 425 Phasen- und Kontrastautofokuspunkten, die über 84 Prozent der Sensoroberfläche abdecken, wie der Hersteller mitteilt.

Durch neue Funktionen sei der Autofokus noch schneller. Die Kamera erkenne automatisch die Augen des Motivs und stelle darauf scharf, sobald der Fotograf den Auslöser halb durchdrückt. Mit "Real Time Augenautofokus" verarbeite die Alpha 6400 mithilfe künstlicher Intelligenz die Positionsinformationen für beide Augen und berechne die nächste Position voraus. Mit "Real Time Tracking" beziehe die Objekterkennung zusätzliche Informationen in die Bewegungsvorausberechnung ein wie Farben, die Entfernung oder die Helligkeit. Später soll auch ein Augenautofokus für Tiere kommen.

Sonys erste APS-C-Kamera mit HLG-Profil

Sonys neue Spiegellose ist mit dem Bionz-X-Prozessor ausgestattet, der 4k-Videos verarbeiten kann. Full-HD-Aufnahmen sind mit 120 Bildern pro Sekunde möglich. Erstmals kommt bei Sony auch das Hybrid-Log-Gamma-Profil bei einer APS-C-Kamera zum Einsatz, um Videos direkt auf kompatiblen HDR-TVs anzusehen. Als Sensor dient ein neu entwickelter 24,2-MP-APS-C-Sensor. Der ISO-Bereich der Kamera reicht bis 32'000, ist aber auf ISO 102'400 erweiterbar. Die Alpha 6400 schiesst bis zu 11 Bilder pro Sekunde bei automatischer Schärfenachführung und bis zu 8 Bilder bei voller Schärfenachführung. Der Touch Screen auf der Kamerarückseite ist um 180 Grad drehbar.

Die Alpha 6400 ist ab Februar als Body zum UVP von 1200 Franken verfügbar. Für das Kit mit dem Objektiv SEL-P160 empfiehlt Sony einen UVP von rund 1300 Franken, für das Kit mit dem Objektiv SEL-18135 rund 1600 Franken.

Updates und neue App "Imaging Edge"

Ausserdem kündigte Sony Firmware-Updates für die Alpha 9, Alpha 7 III und Alpha 7R III an, die neu ebenfalls die Funktion "Real Time Tracking" bieten. Neu ab März verfügbar ist die Bildsoftware "Imaging Edge". Mit dem Nachfolger von "Play Memories Mobile" transferiere die Kameradaten schon während des Fotografierens auf das Smartphone. Über die "Auto Background Transfer to Smartphone"-Funktion liessen sich mit der Alpha 9 zudem Bilder und Videos in einem Zug vom Handy auf diversen Social-Media-Plattformen teilen. Die Desktop-Variante der App erhalte ausserdem einen verbesserten Workflow für Zeitrafferaufnahmen sowie eine verbesserte Oberfläche und Bedienung. Für Januar kündigte Sony die neue Version 1.4 der Desktop-Apps "Remote", "Viewer" und "Edit" an.

Webcode
DPF8_121800

Kommentare

« Mehr