Pokémon, Smash Brothers, Forza Horizon

Gamescom 2018: Welche Pfeile Nintendo und Microsoft diesen Herbst im Köcher haben

Uhr | Aktualisiert

Nintendo und Microsoft zeigen ihre Spiele an der Gamescom 2018 nicht nur in der öffentlich zugänglichen Entertainment Area, sondern auch in der für Fachbesucher und Pressevertreter reservierten Business Area. Die Redaktion liess sich zeigen, welche grossen Games diesen Herbst für die Nintendo Switch und die Xbox One in den Handel kommen.

Ettore Trento lädt zum Probespielen. Der Mediensprecher von Nintendo Schweiz hat gut lachen, denn die Nintendo Switch verkauft sich blendend. Nun zeigt er bei einem Besuch in der Business Area, welche Spiele für die Konsole im Verlauf des Herbsts und Winters auf den Markt kommen. Highlights sind zum einen "Super Smash Brothers Ultimate" und "Super Mario Party”, welche Privatbesucher auch in der Entertainment Area anspielen können. Das Prügelspiel "Super Smash Brothers Ultimate" sei eine Art Best-of der Reihe, über 70 Charaktere aus allen "Smash Brothers"-Spielen werden im neuen Ableger vertreten sein. Das Game bietet zudem etwas für die Ohren: Etwa 800 Lieder aus den diversen Franchises der jeweiligen Spielcharaktere werden integriert sein. Diese liessen sich auch hören, ohne dass man gerade das Spiel spielt. Die Nintendo Switch könne nämlich als eigener MP3-Player fungieren. "Super Smash Brothers Ultimate" erscheint am 7. Dezember

Auch die "Mario Party"-Reihe kommt auf die Nintendo Switch. Beim Partyspiel werden gemäss Trento die Fähigkeiten der Switch-Controller, den sogenannten Joy-Cons, voll ausgenutzt. Bei einem Minispiel muss man die Spielfigur zum Beispiel mittels der in den Controllern integrierten Motion Controls bewegen, bei einem anderen gilt es, auf Vibrationen in den Joy-Cons zu achten und darauf zu reagieren. Die Controls seien bewusst einfach und intuitiv gehalten, damit die ganze Familie am Game teilhaben könne. "Super Mario Party" erscheint am 5. Oktober für die Nintendo Switch.

Wer in seinen Games lieber sterben möchte, für den gibt es "Dark Souls". Das knüppelharte Spiel erscheint diesen Oktober für die Nintendo Switch und ist eines der Games, auf die Trento verweist, wenn er von Dritthersteller-Support für Nintendos Konsole spricht. Auch das Game "Diablo 3" von Blizzard gehört dazu.

Pokémon fangen mit der Nintendo Switch

Exklusiv beim Nintendo-Stand in der Business Area anspielbar ist "Pokémon: Let's Go, Pikachu!" bzw. "Pokémon, Let's Go, Eevee!" für Nintendo Switch. Die Games unterscheiden sich darin, ob das Pokémon Pikachu oder das Pokémon Eevee der Spielfigur auf Schritt und Tritt folgt. Das Game basiert auf "Pokémon Gelb", das in den späten 90er-Jahren erschien und beinhaltet die originalen 151 Pokémon.

Zusätzlich zum Game wird auch ein interaktiver, kleiner Pokéball, offiziell "Poké Ball Plus", erhältlich sein, der als Controller für das Game fungiert. Möchte man ein wildes Pokémon fangen, kann man mit dem Pokéball, der wie die Joy-Cons über Motion Control verfügt, eine Wurfgeste ausführen. Der Ball hat auch einen Thumbstick zum Bewegen der Spielfigur sowie einen Button, über den man mit anderen Spielfiguren sowie dem Menü interagieren kann.

Der "Poké Ball Plus" von Nintendo. (Source: Nintendo)

Zusätzlich dazu kommen aus dem Ball Pokémon-Rufe, wenn man eines der kleinen Monster im Spiel gefangen hat. Die Idee dahinter ist, dass der Ball den Eindruck erwecken soll, als ob sich ein echtes Pokémon darin befindet. "Pokémon: Let's Go, Pikachu!", "Pokémon, Let's Go, Eevee!" sowie der Pokéball-Controller werden im November in den Handel kommen.

Durch England rasen mit Microsoft

Beim Xbox-Stand in der Business Area präsentiert Microsoft derweil die nächsten Releases für die Xbox One sowie für den Microsoft-Store auf Windows 10. Dazu gehören DLCs für "State of Decay 2" und "Sea of Thieves", aber auch das neue Game "Ori and the Will of Wisps”, das 2019 erscheinen soll.

Schon im Oktober kommt das Rennspiel "Forza Horizon 4" auf den Markt. Nach Australien im Vorgänger können Spieler im vierten Teil durch ein virtuelles Grossbritannien rasen. Wie Ralph Fulton, Creative Director beim Entwickler Playground Games, erklärt, sind die wechselnden Jahreszeiten eines der Highlights des Games. Jede Jahreszeit dauert für Spieler eine reale Woche, bevor sie in die nächste übergeht. Mit jeder Jahreszeit verändere sich nicht nur das Aussehen der Welt, sondern auch das Fahrerlebnis. Im Frühling und Herbst seien die Strassen oft nass, im Winter müsse man mit Glatteis rechnen.

Ralph Fulton, Creative Director bei Playground Games. (Source: Netzmedien)

Fulton sagt weiter, dass der Himmel in "Forza Horizon 4" genauso generiert worden sei wie derjenige im Vorgängerspiel. Für "Forza Horizon 3" verbrachte ein Team mehrere Monate in Australien, um mit einer 12k-Kamera den Himmel und die Wolken aufzunehmen. Die so entstandenen Timelapses bilden den Himmel im Game. Für "Forza Horizon 4" sei die Kamera verbessert worden, und das Team musste in Grossbritannien für alle vier Jahreszeiten Video- und Fotomaterial sammeln.

PC-Gamer dürften die Verbesserungen für ihre Plattform gegenüber dem Vorgänger freuen. "Forza Horizon 4" wird gemäss Fulton 21:9-Displays unterstützen, einen Benchmark-Modus integrieren sowie einen Field-of-View-Regler und mehr visuelle Optionen bieten. Das Spiel folgt dem populären Games-as-a-Service-Ansatz. Playground Games werde das Game regelmässig kostenlos mit neuen Inhalten wie Autos und Rennen updaten. In einem Jahr werde sich "Forza Horizon 4" so deutlich von dem Game unterscheiden, das am 2. Oktober in den Handel kommt.

Webcode
DPF8_103753

Kommentare

« Mehr