Superluxe, Pure i9.2 und Q9

IFA 2019: Electrolux steckt 3-D-Technologie in Wäschetrockner und Staubsauger

Uhr
von Coen Kaat

Electrolux hat an der IFA in Berlin zwei neue Staubsauger – einen Roboter und ein Akku-Staubsauger - vorgestellt. Zudem lancierte der Hersteller auch einen neuen Wäschetrockner. Roboter und Trockner setzen auf 3-D-Technologien.

Der Staubsaugerroboter Pure i9.2 von Electrolux nimmt seine Umgebung mittels 3-D-Vision-Technologie wahr. (Source: zVg)
Der Staubsaugerroboter Pure i9.2 von Electrolux nimmt seine Umgebung mittels 3-D-Vision-Technologie wahr. (Source: zVg)

Der schwedische Hersteller Electrolux hat zwei neue Staubsauger und einen neuen Wäschetrockner: den Staubsaugerroboter Pure i9.2, den Akku-Staubsauger Pure Q9 und den Wäschetrockner Superluxe. Die beiden Staubsauger präsentierte der Hersteller an der IFA.

3-D für die Wäsche

Der Wäschetrockner Superluxe nutzt die sogenannte 3-D-Scan-Technologie. Mit dieser messe die Maschine auch die Feuchtigkeit im Innern der Wäsche. Die Trocknungszeit und -temperatur werde automatisch angepasst, teilt der Hersteller mit.

Scant die Wäsche, bevor er Trocknungszeit und -temperatur einstellt: der Wäschetrockner Superluxe von Electrolux. (Source: zVg)

Das System eigne sich besondes für dicke Daunenjacken. Aber auch andere Textilien von Baumwolle über Synthetik bis hin zu Wolle, 100-Prozent-Seide und Outdoor-Bekleidung würden davon profitieren.

3-D fürs Wohnzimmer

Der Staubsaugerroboter Pure i9.2 soll eine selbstständige und präzise Reinigung ermöglichen. Hierfür greift der Roboter gemäss Hersteller auf eine 3-D-Vision-Technologie zurück. Diese nutzt eine Kamera sowie zwei Lasersensoren, um den Raum – inklusive allen Möbeln und Objekten - abzubilden. Mit dieser Orientierung plant der Roboter anschliessend die Reinigung.

Der Pure i9.2 sieht seine Umwelt mit einer Kamera und zwei Lasersensoren. (Source: zVg)

Der Roboter hat eine Laufzeit von bis zu 120 Minuten, bevor er sich wieder aufladen muss. Der Hersteller verspricht, dass der i9.2 auch grosse Flächen von bis zu 120 Quadratmetern ohne Pause reinigen kann.

Lesen Sie hier im Hands-on-Bericht, wie das Vorgängermodell, der Pure i9, im Alltag abschneidet. Das Fazit: Der Pure i9 ist ein schlaues Kerlchen.

Q9 für weniger Aufwand

Der Akku-Staubsauger Q9 ermögliche eine mühelose Reinigung des Zuhauses, verspricht Electrolux. Um den mentalen und körperlichen Aufwand zu reduzieren, sei das Gerät etwa leicht und geräuscharm. Zudem verfüge es über "eine hervorragende Klangqualität ohne störende Klangspitzen oder Vibrationen". Das Mittelstück kann auch alleine als Handstaubsauger genutzt werden.

Wie der Akku-Staubsauger Pure F9 im Hands-on-Test abschnitt, können Sie hier nachlesen.

Nutzer können das Mittelstück auch herauslösen und als Handstaubsauger nutzen. (Source: zVg)

Der Wäschetrockner Superluxe ist bereits erhältlich. Der Staubsaugerroboter Pure i9.2 ist ab Oktober, der Akku-Staubsauger ab November 2019 bei ausgewählten Handelspartnern erhältlich. Die UVPs liegen bei 749 Franken für den i9.2 und 349 Franken für den Q9.

Webcode
DPF8_150227

Kommentare

« Mehr