Aargauer Baumesse

Bauen+Wohnen wächst trotz Umbau

Uhr

Die Aargauer Baumesse Bauen+Wohnen hat mehr Besucher als im Vorjahr verzeichnet. Die Besucherzahl der Fachvorträge verdoppelte sich gar.

Vom 11. bis 14. April hat die grösste Aargauer Messe stattgefunden. Die 14. Bauen+Wohnen in Wettingen verzeichnete rund 20'000 Besucher, wie Veranstalter ZT Fachmessen mitteilt. Das sind trotz Sanierung des Veranstaltungsorts "Tägi" (Sport- und Erholungszentrum Tägerhard) rund 1000 Besucher mehr als im Vorjahr. So spricht Messeleiter Alessandro Facchinetti von einer ausgezeichneten Messeausgabe und dankt den rund 250 lokalen und überregionalen Ausstellern. Im Vorjahr waren es noch 300 Aussteller.

Auf grosses Interesse sei etwa die "Erlebniswelt Eigenheim" der Neuen Aargauer Bank gestossen, wo sich alles um das Finden und Finanzieren von Wohneigentum drehte. Rege Nachfrage verzeichneten die Veranstalter auch für die Fachvorträge am neuen Standort mit offenem Forum. Deren Besucherzahl habe sich im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt. Praktisch immer ausgelastet gewesen seien auch die Energie-Experten des Kantons Aargau. Erstmals hätten sie an der Messe den Hausbesitzern und Bauinteressierten eine kostenlose Erstberatung angeboten, um zu zeigen, wie sie ihr Gebäude zukunftstauglich modernisieren könnten.

"Bei einer Messe sind Begenungen und der Kontakt das Mass aller Dinge" meinen die Messeveranstalter de CE Trend-Show. Mehr zur Messe in Luzern lesen Sie hier im Interview mit Patrick Egli und Norbert Lüthli.

An der 15. Bauen+Wohnen soll der Tägi-Saal nach erledigter Sanierung wieder zum Hallenlayout der Messe gehören. Zudem werde auf den neuen Eisfeldern ein sehr grosses Zelt zu stehen kommen und das Freigelände überdacht sein, verspricht Messeveranstalter Marco Biland. Sie findet vom 2. bis 5. April 2020 statt.

Webcode
DPF8_136183

Kommentare

« Mehr