Nachgefragt beim Geschäftsführer Eric von Schulthess

Fotodreams will Foto- und Filmbegeisterte zusammenbringen

Uhr
von Leslie Haeny und cka

Fotodreams ist eine neue Plattform, auf der sich Interessierte unter anderem für Fotografieworkshops anmelden können. Laut Geschäftsführer Eric von Schulthess soll mit der Plattform eine lebendige Community entstehen. Zudem will er mehr Fotografinnen und Fotografen dazu motivieren, an internationalen Wettbewerben teilzunehmen.

Eric von Schulthess, Geschäftsführer Fotodreams (Source: zVg)
Eric von Schulthess, Geschäftsführer Fotodreams (Source: zVg)

Die Schweiz hat mit Fotodreams eine neue Plattform für alle, die sich für Fotografie und Film begeistern. Unter fotodreams.ch können sich Interessierte unter anderem für Fotoworkshops, -touren und -reisen sowie für Filmkurse anmelden. Auch blutige Anfänger sind willkommen. "Einfach Leute, die Freude an der Fotografie haben und darin etwas lernen und sich weiterbilden möchten", sagt Fotodreams-Geschäftsführer und Fotograf Eric von Schulthess.

Das Ziel von Fotodreams ist es aber nicht, nur Kurse anzubieten. "Wir wollen eine Community aufbauen und aktiv mit unseren Kursteilnehmenden in Kontakt bleiben", erläutert der Geschäftsführer. "Gerne beraten wir auch bei der Materialbeschaffung." Häufig werde beim Material gespart, was sich auch auf die Qualität der Fotos auswirke. Fotodreams habe gute Verbindungen zu gewissen Lieferanten und gute Konditionen für Community-Mitglieder bei einigen Fachhändlern.

Während der blauen Stunde aufgenommen. (Source: Eric von Schlulthess)

Mehr Schweizer Beteiligung an internationalen Wettbewerben

Ausserdem soll die neue Plattform Leute dazu zu motivieren, an internationalen Fotografiewettbewerben teilzunehmen. "Die Schweizer Beteiligung an internationalen Wettbewerben ist extrem gering", sagt von Schulthess. Entweder würden hiesige Fotografinnen und Fotografen die Wettbewerbe zu wenig kennen oder sich nicht trauen, es einmal zu probieren.

Von Schulthess hat selbst vergangenes Jahr zum ersten Mal an einem solchen Wettbewerb teilgenommen und prompt vier Bronzemedaillen gewonnen. "Da bin ich gleich erschrocken", sagt er. Aber der Erfolg habe ihn motiviert, mit dem Fotografieren weiter zu machen und sich zu verbessern. "Dieses Jahr muss es mindestens Silber und Gold geben."

Sony gab kürzlich die Gewinnerinnen und Gewinner der World Photography Awards bekannt. Mehr dazu lesen Sie hier.

(Source: Eric von Schulthess)

Wie sehr sich von Schulthess für die Fotografie begeistert, merkt man schnell. "Ich habe heute morgen schon fotografiert, ich habe Zeit", sagt er am Telefon. Gemeinsam mit ihm zählen momentan Kevin Gundi, der sich auf das Fotografieren von Wildtieren spezialisiert hat, Dominique Weiss, die eine grosse Leidenschaft für dramatische Aufnahmen der Alpen hat und Tierfilmer Ruedi Plattner zum Team.

Fotodreams befinde sich aber noch in der Aufbauphase. "Wir führen Gespräche mit jemandem, der sich im Postprocessing auskennt", erklärt von Schulthess. Denn wenn man im RAW-Format fotografiert - wie es die meisten Fotografen und Fotografinnen tun - müssten auch digitale Bilder erst noch entwickelt werden. "Dazu brauchen Fotografinnen und Fotografen die richtigen Tools und Tricks, um aus einem Bild das Maximum herauszuholen." Weiter im Angebot der Plattform sind auch Bildbesprechungen.

Im Workshop am 8. Mai sollen Teilnehmende lernen, wie sie fliessende Gewässer in Szene setzen. (Source: Eric von Schulthess)

Im Mai starten die ersten Workshops

Die Idee für Fotodreams kam dem Geschäftsführer vergangenes Jahr - wie könnte es anders sein - beim Fotografieren. Von Schulthess ist auch CEO von Carpa Adventures, einer Firma, die Jagdreisen anbietet. "Da dachte ich mir, ich könnte eigentlich auch Fotografiereisen anbieten", sagt er. Im Februar begann dann die Arbeit an Fotodreams.

Die ersten Workshops starten im Mai. So können Interessierte am 6. Mai lernen, wie sie ihre Kamera optimal für Bilder während der Goldenen und der Blauen Stunde vorbereiten und einstellen. Am 8. Mai geht es in die Teufelsschlucht, wo Workshopteilnehmende erfahren, wie sie Bäche und Wasserfälle gekonnt in Szene setzen. Am 28. Mai machen sich Teilnehmende im Rahmen des Workshops "Wildtiere im Lötschental" auf die Pirsch nach Steinböcken und anderen Wildtieren. Momentan würde Fotodreams zwar nicht gerade von Anmeldungen überrannt, "aber wir haben Anmeldungen und das finde ich cool", sagt von Schulthess.

Der Fachhändler Foto Video Zumstein hat sich aufgrund des zweiten Lockdowns etwas einfallen lassen. Vor seinem Ladenlokal richtete der Händler eine Beratungsbox ein, von der aus Kundinnen und Kunden ihre Fragen stellen können. Erfahren Sie hier mehr dazu.

Webcode
DPF8_213789

Kommentare

« Mehr