Kabelnetzverband zieht Bilanz

Suissedigital verliert 85'000 TV-Abonnenten

Uhr
von Joël Orizet und lha

Den Mitgliedern von Suissedigital laufen die Abonnenten davon. Der Verband der Schweizer Kabelnetzbetreiber verzeichnet 2020 ein Minus von 85'000 TV-Abos. Rückläufig ist auch die Zahl der Internet-Abos – nur im Mobilfunkgeschäft konnten die Verbandsmitglieder Abonnenten hinzugewinnen.

(Source: wutwhanfoto / iStock.com)
(Source: wutwhanfoto / iStock.com)

Suissedigital gibt sich zuversichtlich. Der Verband der Schweizer Kabelnetzbetreiber bilanziert ein "herausforderndes Jahr", in dem sich die Kommunikationsnetze trotz schwieriger Umstände bewährt hätten, sagt Suissedigital-Geschäftsführer Simon Osterwalder. Durch die Fusion von UPC und Sunrise gehe der Verband gestärkt in die Zukunft. "Wir erhalten so eine breitere Abstützung im Schweizer Telekommunikationsmarkt, und unsere Mitglieder einen direkteren Zugang zu Mobilfunkangeboten", lässt sich Osterwalder in einer Mitteilung zitieren.

Mobilfunk: schnelles Wachstum auf relativ tiefem Niveau

Wachstum verzeichnet der Verband jedoch nur im Mobilfunkgeschäft: Die Mitglieder des Verbands gewannen im vergangenen Jahr 77'000 neue Mobilfunk-Abonnenten hinzu. Das sind 28 Prozent mehr als im Vorjahr.

Die Zahl der Neukunden wächst allerdings weniger schnell als im Vorjahr: 2019 verzeichnete Suissedigital noch ein Plus von 78'000 Mobile-Abos. Das entsprach einer Steigerung von 40 Prozent gegenüber 2018.

Per Ende 2020 verzeichnet Suissedigital 352'000 Mobilfunkkunden. Zum Vergleich: Bei der Swisscom sind es rund 6,2 Millionen.

(Source: Suissedigital)

TV-Geschäft: Abonnentenflucht gebremst

In den übrigen Geschäftsfeldern verlieren die Suissedigital-Mitglieder weiterhin Abonnenten: 2500 weniger im Bereich Breitbandinternet, 14'000 weniger Festnetz-Abos und 85'000 weniger TV-Abonnenten.

Im TV-Geschäft konnten die Mitglieder von Suissedigital den Rückgang an Abonnenten immerhin bremsen: 2019 hatten 112'000 Kunden ihre Fernsehabonnements bei den Suissedigital-Mitgliedern gekündigt.

Suissedigital sieht seine Mitglieder weiterhin als Marktführer im TV-Geschäft. 52 Prozent der Schweizer Haushalte würden ihren TV-Dienst über das Suisse-Digital-Netz beziehen, heisst es in der Mitteilung. Im Vergleich zum Vorjahr ging der Marktanteil um 2 Prozentpunkte zurück. Durch den Zusammenschluss von UPC und Sunrise werde sich das Stück vom Kuchen jedoch deutlich vergrössern, heisst es weiter.

(Source: Suissedigital)

Bei der Swisscom hat die Coronapandemie aufs Geschäft gedrückt. Reisebeschränkungen sorgten etwa für weniger Roaming-Einnahmen. Zwar wuchs das Business mit ICT- und TV-Diensten, doch unter dem Strich schrumpften Umsatz und Gewinn.

Webcode
DPF8_209778

Kommentare

« Mehr