Nachfolgemodell von Mavic Mini

DJI lanciert die Drohne Mini 2

Uhr

DJI hat das Nachfolgemodell seiner Drohne Mavic Mini lanciert. Die DJI Mini 2 ist schneller und kann sich weiter vom Pilot entfernen, ohne die Verbindung zu verlieren.

Die Drohe DJI Mini 2. (Source: DJI)
Die Drohe DJI Mini 2. (Source: DJI)

Der chinesische Drohnenhersteller DJI hat die DJI Mini 2 lanciert. Gemäss Mitteilung handelt es sich dabei um eine Kamera-Drohne, die weniger als 249 Gramm wiegt. Sie ist das Nachfolgemodell der Mavic Mini.

Die Drohne

Wie das Vorgängermodell sei die Mini 2 faltbar, um den Transport zu vereinfachen. Die Technologie, um die Fernbedienung mit der Drohne zu verbinden, sei beim neuen Gerät stabiler und habe unter optimalen Bedingungen eine Reichweite von bis zu 6 Kilometern. Dank den neuen Motoren reiche eine Akkuladung für 31 Minuten Flugzeit. Beschleunigung und Geschwindigkeit seien ebenfalls erhöht. Ausserdem könne der Mini 2 Winden bis zu einer Stärke von 24 Meilen pro Stunde widerstehen, was ungefähr 39 Kilometern pro Stunde entspreche.

Das Fliegen

Die Drohne sendet beim Fliegen einen Live-Feed an das Smartphone des Nutzers oder der Nutzerin. Gemäss Mitteilung können User die Drohne per GPS tracken. Kameras auf der Unterseite des Geräts "mappen" den Boden, um die Drohne bei der automatisierten Landung zu unterstützen. Weitere Funktionen sind "Geo Fencing" (hält Drohnen von bestimmten Gebieten wie Flughäfen fern), "Return to Home" (die Drohne fliegt zum Pilot zurück) und "Altitude Lock" (die Drohne über- oder unterschreitet definierte Höhen nicht).

Die Kamera

Die Drohne kann 12-Megapixel-Fotos schiessen und nimmt Videos bis zu einer 4k-Auflösung bei 30 Bildern pro Sekunde auf. User können die Bilder im JPEG- oder RAW-Format speichern. Der Drei-Achsen-Gimbal gleiche die Bewegungen der Drohne, Wind und mehr aus, um die Kamera ruhig zu halten. Bei einer Aufnahmequalität von 1080p können Piloten zweifach ohne Verlust zoomen, vierfach mit Verlusten. Verschiedene vorinstallierte intelligente Modi unterstützen beim Aufnehmen und Fotos machen. Mit einem Klick vollführt die Drohne voreingestellte Bewegungsmuster und zeichnet dabei auf.

Social Media und Accessoires

Die Drohne kann sich gemäss Mitteilung direkt mit dem Smartphone verbinden, um das Teilen von Inhalten auf Social Media zu erleichtern. Nach der Landung werden die Inhalte mit einer Geschwindigkeit von 20 Megabyte pro Sekunde übertragen. In der DJI Fly App gibt es verschiedene Editing-Tools für die Inhalte. Da Videoaufnahmen viel Speicherplatz benötigen können, können User diese vor dem Download "trimmen", um Platz zu sparen.

Zu der Drohne gibt es vier Accessoires:

  • Die DJI Mini Bag + für den Transport,

  • das Charging Display Case, um die Drohne zu präsentieren,

  • das DIY Creative Kit, um den Mini 2 mit benutzerdefinierten oder blanken, selbstbemalten Stickers zu verschönern,

  • und den Snap Adapter, einen Adapter, um einen kleinen LED-Screen auf der Drohne zu befestigen, auf dem Nachrichten geschrieben werden können.

Die DJI Mini 2 ist ab sofort bei autorisierten Fachhändlern und im DJI-Store verfügbar. In diesem Store kostet die Drohne 459 Euro. Als Bundle mit zusätzlichen Akkus, Ersatzteilen und mehr kostet sie 599 Euro.

Im Herbst 2020 hat DJI eine Minikamera lanciert. Sie passt in jede Tasche, wie Sie hier nachlesen können.

Tags
Webcode
DPF8_197380

Kommentare

« Mehr