Zwei neue Partner

Also wagt sich ins Geschäft mit Cloud-Gaming

Uhr

Der Distributor Also hat zwei neue Partnerschaften vereinbart. Ziel ist es, ein Cloud-Gaming-Angebot massentauglich zu machen.

(Source: Iryna Tiumentseva / shutterstock.com)
(Source: Iryna Tiumentseva / shutterstock.com)

Also will im Markt für Cloud-Gaming mitmischen. Der Distributor aus Emmen plant, mit zwei neuen Partnern einen cloudbasierten Gaming-Service auf den Markt zu bringen. Also erhofft sich von diesem Vorhaben den Zugang zu neuen Kundengruppen, wie der Disti mitteilt.

Die beiden neuen Partner heissen Mondia und Ludium Lab. Mondia ist ein südafrikanisches Unternehmen, das eigenen Angaben zufolge auf Mobile Marketing und Lizenzmanagement in der Unterhaltungsindustrie spezialisiert ist. Ludium Lab ist ein spanischer Streaming-Anbieter mit Sitz in Barcelona.

Aussichten auf ein harziges Geschäft

Die drei Unternehmen verfolgen ein ambitioniertes Ziel: "Wir machen Cloud Gaming für den Massenmarkt verfügbar", lässt sich Also-CEO Gustavo Möller-Hergt in der Mitteilung zitieren. Derselbe Plan, mit dem auch Google sein Angebot "Stadia" im November 2019 auf den Markt brachte. In der Schweiz ist Stadia allerdings noch nicht erhältlich. Wenn alles nach Plan läuft, könnte es dieses Jahr soweit sein. Lesen Sie hier mehr dazu.

Kürzlich lancierte auch der Grafikchiphersteller Nvidia einen eigenen Dienst fürs Cloud-Gaming. "Geforce Now" ist seit dem 4. Februar in Nordamerika und Europa erhältlich. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Marktforscher von IDC zeigen sich skeptisch, was das Marktpotenzial von Cloud-Gaming angeht. "Abgesehen von den Früheinsteigern ist es unwahrscheinlich, dass es in nächster Zeit zu einer nennenswerten Migration von Spielern weg von traditioneller Hardware hin zur Cloud kommen wird", sagt Liam Hall, Senior Research Analyst von IDC Western Europe. Lesen Sie hier mehr dazu.

Webcode
DPF8_169721

Kommentare

« Mehr