Patentverletzungen

Sonos verklagt Google

Uhr

Google soll bewusst gegen Patente von Sonos verstossen haben. Der Audiohersteller verklagt den Techkonzern nun vor zwei US-Gerichten und fordert ein Verkaufsverbot für Googles Smart Speaker.

(Source: Pixabay)
(Source: Pixabay)

Der Audiohersteller Sonos verklagt Google aufgrund von Patentverletzungen, wie "The New York Times" berichtet.

2013 arbeitete Sonos zusammen mit Google an der Integration seiner Musikdienste. Dafür teilte das Unternehmen die Blaupausen seiner Lautsprecher.

Gestern reichte Sonos an zwei US-Bundesgerichten Klage gegen Google ein. Konkret geht es um fünf Patentverletzungen, weswegen Sonos eine finanzielle Entschädigung und ein Verkaufsverbot von Google-Lautsprechern, -Smartphones und -Laptops in den USA fordert.

Ausserdem beklagt Sonos die Abhängigkeit von den Tech-Giganten Google und Amazon. Diese würden kleine Firmen mit ihrer Marktmacht erdrücken.

Bei den Verkaufszahlen für Smart Speaker haben Google und Amazon Sonos längt überholt, wie es weiter heisst.

Klage als letzte Möglichkeit

"Google hat offen und wissentlich unsere patentierte Technologie kopiert", zitiert die Zeitung Patrick Spence, den CEO von Sonos. Google hat keine Bereitschaft zur Lösung des vorliegenden Problems gezeigt, so Spence weiter. Deshalb bleibe nur der Weg der Klage. Sowohl Google als auch Amazon hätten insgesamt gegen fast 100 Patente von Sonos verstossen, gibt der Audiohersteller an.

Auch das US-Repräsentantenhaus beschäftigt sich mit dem Fall. Kongressabgeordnete diskutieren derzeit, ob man Patrick Spence vor dem Kartellrecht-Ausschuss befragen soll.

Seit November können auch Schweizer Sonos-Nutzer mit dem Google Assistant sprechen. Lesen Sie hier mehr über das Softwareupdate.

Webcode
DPF8_164740

Kommentare

« Mehr