Folgen kostenlos streamen

Netflix testet neues Angebot

Uhr
von pls, Watson

Die Konkurrenz auf dem Streaming-Markt nimmt zu. Im letzten Quartal wuchs die Anzahl der Netflix-Nutzer weniger als erwartet. Nun plant der amerikanische Streaming-Anbieter ein neues Angebot.

(Source: wutwhanfoto / iStock.com)
(Source: wutwhanfoto / iStock.com)

Netflix hat im umkämpften Streaming-Markt immer mehr Mühe, seine Abonnentenzahlen zu steigern. Im vergangenen Quartal konnte der Streaming-Dienst nur 2,7 Millionen neue Abos verzeichnen, was deutlich unter den fünf Millionen Neuabos ist, die Analytiker vorausgesagt hatten. Das macht sich auch an der Börse bemerkbar: War Netflix noch 2018 eines der wertvollsten Medienunternehmen, sank die Aktie in den vergangenen drei Monaten um fast 30 Prozent.

Netflix testet Gratisangebot

Um die Neuabos wieder zu steigern, testet Netflix aktuell ein Angebot, bei dem einzelne Folgen kostenlos und ohne Anmeldung gestreamt werden können. Im Moment probiert Netflix dieses neue Angebot in Indien aus, zuvor experimentierte man damit auch schon in Teilen Lateinamerikas. In beiden Fällen bekamen die User nur auf die neuen Folgen ausgewählter Eigenproduktionen Zugriff.

Die Idee dahinter ist klar: Der Streaming-Dienst möchte neue User mit den ersten Folgen anfüttern, um sie dann dazu zu bringen, für die restlichen Folgen ein Abo abzuschliessen. Bei den Serien setzt Netflix anscheinend vor allem auf lokalisierte Originals. So war unter anderem in Mexiko und Kolumbien die erste Folge der zweiten Staffel "Elité" verfügbar, während Inder auf die erste Folge der Serie "Bard of Blood" zugreifen konnten.

Ob Netflix dieses neue Feature tatsächlich einführen wird, ist aktuell noch unklar. Der Streaming-Dienst schweigt sich dazu aus. Allerdings testete Netflix in der Vergangenheit immer wieder neue Features und auch Abomodelle in einzelnen Ländern, bevor sie dann weltweit Einzug fanden. So ist es durchaus möglich, dass wir irgendwann auch in der Schweiz einzelne Episoden gratis gucken können.

Dieser Artikel erschien zuerst am 9. Oktober 2019 auf watson.ch.

Eine neue Studie hat das Streaming-Verhalten von Schweizer Kindern untersucht. Die Ergebnisse können Sie hier nachlesen.

Webcode
DPF8_154794

Kommentare

« Mehr