Alpha 7R IV

Sony stellt Vollformat-Kamera mit 61 Megapixeln vor

Uhr

Sony hat eine neue Vollformat-Kamera angekündigt. Sie bietet einen rückwärtig belichteten Bildsensor mit 61 Megapixeln. Die Kamera soll ab Ende August im Handel sein.

Sony A7R IV (Bild: Sony)
Sony A7R IV (Bild: Sony)

Sony hat die Kamera Alpha 7R IV vorgestellt. Der Hersteller liefert sie mit einem rückwärtig belichteten Exmor-R-CMOS-35-Millimeter-Vollformat-Bildsensor mit 61 Megapixeln aus. Die Alpha 7R IV bietet gemäss Sony einen Echtzeit-Fokus mit Augenerkennung für Filmaufnahmen. Er funktioniere mit Menschen, aber nicht mit Tieren, präzisiert Sony in seiner Medienmitteilung.

Die Kamera ermögliche 4k-Aufnahmen ohne Pixel-Binning im Super-35-Millimeter-Modus, wobei der Sichtwinkel abnimmt. Sie bietet S-Log 3, HDR und einen 15-stufigen Dynamikumfang. Verbaut sind zudem ein 5-achsiges Bildstabilisierungssystem und ein WLAN-Modul. Die Kamera soll sich drahtlos per Computer steuern lassen, mit der Software Imaging Edge ab Version 2.0. Diese gibt es für Windows und MacOS, nicht aber für Linux. Auch drahtlose FTP-Transfers seien möglich.

Der Sucher stellt laut Sony 5,76 Millionen Pixel dar, rund 1,6 mal mehr als die Alpha 7R III. Der Pixel-Shift-Multi-Shooting-Modus könne in Kombination mit Imaging Edge bis zu 16 Bilder in voller Auflösung zusammensetzen. Das funktioniere aber nur richtig, wenn die Aufnahmen scharf sind. Dann seien Fotos mit 240,8 Millionen (19'008x12'672) Pixel möglich.

Weitere Daten zur Kamera gibt es bei Sony. Sie kostet 4500 Franken und soll ab Ende August im Handel sein. Das Unternehmen kündigte diese Woche auch ein dazu passendes Fixfokus-Objektiv an. Mehr dazu lesen Sie hier.

Webcode
DPF8_145634

Kommentare

« Mehr