Daniel Périsset, Samsung Schweiz

Warum IT-Know-how bei der Veranstaltungstechnik sehr wichtig ist

Uhr

Projektgeschäfte mit Veranstaltungs- und Präsentationstechnik sind oft langfristige Serviceaufträge. Dabei gilt es für den Handel einiges zu beachten. Daniel Périsset, Head of Enterprise Business bei Samsung Schweiz, sagt im Kurzinterview, wie der Handel mit Veranstaltungs- und Präsentationstechnik Geld verdienen kann.

Daniel Périsset, Head of Enterprise Business, Samsung Schweiz. (Source: zVg)
Daniel Périsset, Head of Enterprise Business, Samsung Schweiz. (Source: zVg)

Wie gross ist der Schweizer Markt für Veranstaltungs- und ­Präsentationstechnik?

Daniel Périsset: Der Schweizer Markt wächst und es wird vor allem im mittleren Venue-Segment immer mehr in professionelle Lösungen investiert. Samsung bietet Veranstaltungstechnik in Form von LED- und grossen LC-Displays.

Wie kommt der CE-Handel an entsprechende Projekte, und wer sind seine möglichen Kunden?

Samsung ist Marktleader in der Display-Technologie. Deshalb kommen Kunden mit neuen Projekten früh auf uns oder auf unsere Partner zu. Wir geben den Lead gerne an unsere Partner weiter, die eine Gesamtlösung anbieten können.

Wie kann der CE-Handel mit Veranstaltungs- und Präsentationstechnik Geld verdienen?

Wir unterstützen unsere Partner mit den neuesten Anzeigelösungen. Der Partner integriert anspruchsvolle Raumsteuerung in die ineinandergreifenden Systeme.

Welches Know-how braucht der CE-Handel für erfolgreiche ­Projektgeschäfte mit Veranstaltungs- und Präsentationstechnik?

Die Lösungen werden immer komplexer. IT-Know-how ist sehr wichtig, um neue Lösungen schnell anzugleichen und weiterzuentwickeln.

Auch andere Spezialisten Beantworteten die Fragen zum Markt für Veranstaltungs- und Präsentationstechnik. Hier finden Sie die Antworten von:

Tags
Webcode
DPF8_143061

Kommentare

« Mehr