9 Prozent

Ceconomy verkauft Metro-Anteile

Uhr

Ceconomy hat einen Deal mit einem tschechischen Investor für den Kauf seiner Metro-Aktien vereinbart. Mit dem Verkauf will der Media-Markt-Mutterkonzern binanzielle Risiken eliminieren.

(Source: geralt / pixabay.com)
(Source: geralt / pixabay.com)

Der Media-Markt-Mutterkonzern Ceconomy hat einen Käufer für seine Metro-Aktien gefunden. Wie Ceconomy mitteilt, traf der Konzern eine verbindliche Vereinbarung für den Verkauf von rund 9 Prozent der Anteile an Metro mit dem tschechischen Investor EP Global. Der Verkauf der Aktien sei zeitlich strukturiert und bis im Sommer abgeschlossen. Über den Kaufpreis vereinbarten die beiden Parteien Stillschweigen. Der Deal steht noch unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die zuständige Kartellbehörde.

Nach der Spaltung von Metro im vergangenen Jahr in die zwei voneinander unabhängigen Unternehmen Metro und Ceconomy erhielt letztere einen Anteil an Metro als Kapitalbasis. Als sich die Papiere von Metro schlecht entwickelten, wirkte sich das zuletzt auch negativ auf Ceconomy aus.

Laut Ceconomy-CFO Mark Frese erreicht das Unternehmen mit der Transaktion die angestrebte Kapitalstruktur. Dadurch könne Ceconomy den Zufluss liquider Mittel stärken und die bilanziellen Risiken aus dem Aktienpaket eliminieren. Nach Verkauf hält Ceconomy noch rund 1 Prozent an Metro. Dieser verbleibende Anteil werde aus steuerlichen Gründen mindestens 5 weitere Jahre gehalten.

Webcode
DPF8_108274

Kommentare

« Mehr