Smarthome-Kolumne

KNX-Strukturen für mehr Erfolg

Uhr

Mehr Erfolg dank einfacher Struktur. Der Ratgeber für die Praxis, der sich über Jahre bewährt hat und zum Quasistandard geworden ist, wurde von KNX Swiss überarbeitet.

(Source: DrAfter123 / iStock.com)
(Source: DrAfter123 / iStock.com)

So wie Bauprojekte in Areale, Gebäude, Stockwerke und Räume gegliedert sind, so muss auch die physikalische Struktur eines Bussystems der Gebäudeautomation gegliedert sein. Je ähnlicher sich diese beiden Gliederungen in einem Projekt sind, desto einfacher und übersichtlicher wird die Projektierung und Programmierung.

Mit System zum Erfolg

Der Aufbau eines umfassenden und durchdachten Adressierungssystems in einer Gebäudeautomationsanlage ist ein wichtiger Faktor für die erfolgreiche Umsetzung. Dies wird in der Praxis leider oft vernachlässigt, was dann zum Leidwesen aller vor allem in der Inbetriebnahme-Phase zu erheblichem Mehraufwand führen kann. Dies gilt für kleine Anlagen im Smarthome-Umfeld genauso wie in grossen Projekten mit mehreren tausend Geräten.

Quasistandard für die Branche

Die neuen KNX-Swiss-Projektrichtlinien unterstützen Elektroplaner, KNX-Partner und -Planer dabei, ihre Anlagen sauber und strukturiert zu realisieren. Sie beinhalten dazu wichtige Grundlagen und Ideen für ein erfolgreiches Projektdesign. Die Richtlinien zeigen, wie die Topologie und die Adressierung nach einem geeigneten Muster aufgebaut wird. Sie geben Auskunft darüber, wie die Planung dokumentiert werden und wie die Beschriftung in Plänen und Schemata erfolgen sollte. Zudem liefern sie auch wichtige Informationen, wie die Angaben innerhalb der ETS, der weltweit standardisierten Software zur KNX-Parametrierung, zu strukturieren und die Komponenten einheitlich zu kennzeichnen sind. Dies hilft Neueinsteigern genauso wie Firmen, die sich mit der Systemintegration bereits auskennen.

Auslegung der Linien

Neu beinhaltet die Richtlinie nun auch Hinweise und Empfehlungen im Umgang mit den TP-64- und den TP-256-Geräten. So gibt die Richtlinie jetzt auch Aufschluss darüber, wie KNX-Linien geplant und dimensioniert werden sollen und worauf dabei in der Praxis geachtet werden muss. Dadurch entsteht zusätzlich auch Planungssicherheit, da alle im Prozess involvierten Partner nach dem gleichen Raster und Muster arbeiten.

Weitere Hilfsmittel

Die KNX-Swiss-Projektrichtlinien ergänzen das KNX-Swiss-Projekttool, das sich auf die korrekte Projektabwicklung innerhalb des SIA-Prozesses, von der Abklärung der Bedürfnisse bis zur Übergabe, konzentriert. Beide Tools sind für die Praxis und vereinfachen die Umsetzung von KNX-Anlagen.

Webcode
DPF8_151681

Kommentare

« Mehr