Smarthome-Kolumne von René Senn

Endlich entsteht ein neues Berufsbild im Bereich der Gebäudeinformatik

Uhr | Aktualisiert

Die Berufe der Elektro-, Telekommunikations- und Multimedia-Installationsbranche sind gefordert, fit für die Zukunft zu bleiben. Nun kommt Bewegung in die Grundbildung: eine Allianz von VSEI und Swiss ICT schafft neue Möglichkeiten.

(Source: jarmoluk / pixabay.com)
(Source: jarmoluk / pixabay.com)

Über das Smarthome ist schon viel geschrieben worden und es dürfte allen klar sein, dass solche Häuser und Wohnungen bereits heute einen beachtlichen Einfluss auf die Elektro- und Multimedia-Branche ausüben. Wenn wir von Plug-and-Play-Systemen absehen, die es im Supermarkt gibt, ist das Smarthome mit all seinen Facetten unbestritten ein interessantes Pflaster für neue und bestehende Geschäftsmodelle. Was bisher aber immer noch fehlte, ist die Möglichkeit, adäquaten Nachwuchs auszubilden und fit zu machen für die Aufgaben im Berufsalltag. Denn gerade junge Schulabgänger sind als Digital Natives eine interessante Zielgruppe für eine Lehre im Bereich Smart Building.

Eine starke Trägerschaft für einen neuen Beruf

Der Verband Schweizerischer Elektro-Installationsfirmen (VSEI) klärte zusammen mit weiteren Organisationen der Arbeitswelt (OdA) in verschieden Workshops und Umfragen die Marktsituation sowie die Bedürfnisse der Branche ab. Aus diesen Erkenntnissen wurde im Jahr 2018 ein neues Berufsbild im Bereich der Gebäudeinformatik entwickelt – ein Berufsbild für die Planung, Installation und Pflege von intelligenten Gebäuden. Seit März 2017 ist der VSEI Mitglied der ICT-Berufsbildung Schweiz. Aus dieser Partnerschaft heraus beschlossen die beiden Verbände im Januar 2019, eine gemeinsame, starke Trägerschaft für eine neue Grundbildung im Bereich der Gebäudeinformatik zu bilden.

Beide OdAs sind bereits heute verantwortlich für schweizweit je rund 3000 neue Lehrverhältnisse pro Jahr. Am 12. Februar 2019 gab das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation grünes Licht für diese zukunftsorientierte Berufsentwicklung. Damit konnten die konkreten Arbeiten am Projekt der neuen Grundbildung mit Ausrichtung zum Thema Smart Building in Angriff genommen werden.

Ein neuer Beruf für digitale Zeiten

Innerhalb eines Smart Buildings befasst sich ein Installateur mit allen Systemen und Geräten, die mit Verbindungsstellen zu einem übergeordneten Managementsystem ausgestattet sind und standardisierte Kommunikationsprotokolle unterstützen. Immer wichtiger wird die Vernetzung der verschiedenen Komponenten und Systeme zur Optimierung der Energieeffizienz, der Mobilität und der ökologischen Nachhaltigkeit. Soziale, technische und rechtliche Entwicklungen fordern immer öfter den Einsatz von intelligenten Gebäuden. Als Grundlage dient meistens ein IP-Netzwerk, das auf verschiedenen Sicherheitsstufen aufgebaut ist.

Die neue Grundbildung mit dem vorläufigen Arbeits­titel "Gebäudeinformatiker/in EFZ" wird vier Jahre dauern. Die Lerninhalte sind modular aufgebaut, sowohl in der gemeinsamen Basisausbildung als auch in den drei Fachrichtungen. In vielen Fachbereichen bieten sich aufgrund der verwendeten Technologien Synergien mit dem Modulbaukasten von ICT-Berufsbildung Schweiz an.

Die Anforderungen an die Lernenden werden vergleichbar sein mit jenen der Grundbildungen Telemati­-ker/in EFZ oder Informatiker/in EFZ. Die zukünftigen Lernenden werden in den Bereichen Network und Security ausgebildet und können sich danach auf eine der drei Fachrichtungen Kommunikation und Multimedia, Gebäudeautomation sowie Planung Gebäudeinformatik spezialisieren. Bei der Ausgestaltung der Grundbildung ist zudem geplant, den Anschluss an die höhere Berufsbildung sicherzustellen.

Erste Lernende ab 2021

Das Konzept für das neue Berufsbild wird derzeit in eine entsprechende Bildungsverordnung überführt, die per 1. Januar 2021 in Kraft gesetzt werden soll. Damit können voraussichtlich ab August 2021 die ersten Lernenden mit der neuen Grundausbildung starten. Die Ausbildung steht im Zeichen des ständigen Wandels und ist als solide Basis für Weiterbildung und Entwicklung konzipiert. Die vermittelten Grundlagen machen die Elektrobranche fit für die Zukunft.

Webcode
DPF8_137519

Kommentare

« Mehr