Podium Kaffee

Warum sich immer mehr Konsumenten einen Vollautomaten zulegen

Uhr

Die Coronakrise hat den Markt für Kaffeemaschinen ordentlich aufgemischt. Statt den Wachmacher im Büro zu trinken, bereiteten sich viele ihren Kaffee in der heimischen Küche zu. Mehr über die Entwicklungen im Markt weiss Corinne Hörnlimann von Miele Schweiz.

Corinne Hörnlimann, Category Manager Small Domestic Appliances, Miele Schweiz (Source: zVg)
Corinne Hörnlimann, Category Manager Small Domestic Appliances, Miele Schweiz (Source: zVg)

Wie hat sich der Schweizer Markt für Kaffeemaschinen in den vergangenen zwei bis drei Jahren entwickelt?

Corinne Hörnlimann: Während der zwei, drei Jahre haben Vollautomaten zunehmend an Beliebtheit gewonnen. Die Menschen sind anspruchsvoller, was Kaffeegenuss angeht, und möchten auch das Spektrum der Kaffeespezialitäten erweitern. Dies geht Hand in Hand mit Trendgetränken wie Flat White oder Espresso Macchiato. Hinzu kommt, dass Vollautomaten in puncto Kosten und Nachhaltigkeit bestechen. Zwar ist die Anschaffung etwas teurer, die Geräte sind jedoch auf Langlebigkeit konzipiert, was sich unter dem Strich lohnt. Und beim Kaffeebrühen entsteht kein Aluminium- oder Plastik-Abfall. Zudem kann der Kaffeesatz als Pflanzendünger eingesetzt oder kompostiert werden.

Wie hat sich die Coronakrise auf das Geschäft ausgewirkt?

Corona war für oben genannte Trends ein wahrer Multiplikator. Die Nachfrage nach Miele-Vollautomaten ist förmlich explodiert. Dabei sind Nachhaltigkeit und Qualität zwei Punkte, die auch den Konsumentinnen und Konsumenten, ausser dem perfekten Geschmack selbstverständlich, heute sehr am Herzen liegen.

Welche Kaffee-Trends gilt es im Auge zu behalten?

Nachhaltigkeit: Die Menschen möchten nicht auf den Kaffee "to go" verzichten, jedoch sind viele Konsumenten sensibel, was das Thema "Littering" angeht. Das heisst, wir spüren einen Trend, dass die Konsumenten ihren Kaffee zuhause zubereiten und im Mehrwegbecher mitnehmen. Damit einher geht auch der Trend weg von kleinen Kaffeemaschinen, hin zu Vollautomaten, die einen Kaffeegenuss auf Barista-Niveau bieten. Was wir ebenfalls spüren, ist dass die Konsumenten immer mehr Wert auf die perfekte Röstung legen. Deshalb bieten wir inzwischen eigene Röstungen an, die auf unser Sortiment abgestimmt sind, sowie Kaffeemaschinen, die mehrere Bohnenbehälter beinhalten. So kann man für jeden Kaffee, ob Espresso, Lungo oder Milchkaffee, die passende Bohne wählen.

Welche technischen Trends beobachten Sie?

Bei den Maschinen selbst geht der Trend immer mehr in Richtung Vernetzung und smarte Anwendungen. Diese erleichtern den Alltag, gerade bei unbeliebten Dingen wie Aufheizen oder Reinigen. Zudem bieten sie Komfort, weil das Gerät via Voice oder Smartphone gesteuert werden kann. Gewisse Funktionen, wie etwa die perfekte Justierung des Mahlgrades oder der Stärke – zum Beispiel des Espressos –, sind heute dank intelligenter Assistenzsysteme intuitiv bedienbar.

Ebenfalls Auskunft geben:

Webcode
DPF8_224776

Kommentare

« Mehr