Beraten und verkaufen

Warum Gebr. Vögeli auf Hausmessen setzt

Uhr

Das Haushaltsfachgeschäft Gebr. Vögeli aus dem Berner Oberland hat seine langjährige Teilnahme an der regionalen Gewerbeausstellung beendet. Geschäftsleiter André Vögeli sagt, warum er stattdessen seit zwei Jahren eine Hausmesse veranstaltet.

Das Haushaltsfachgeschäft Gebr. Vögeli aus Unterseen hat vom 16. bis 20. Oktober zur Hausmesse gerufen. Das über 60 Jahre alte Unternehmen in der Tourismusregion Interlaken im Berner Oberland lockte die Besucher mit Geräte- und Grillvorführungen, Abendanlass und Sonntagsbrunch sowie Spezialrabatten. Auch Mitarbeiter von Herstellern wie Electrolux, Kenwood, Laurastar, V-Zug und Weber waren vor Ort.

Die Hausmesse fand zum zweiten Mal statt. Im Vorjahr entschied sich der Fachhändler, nach langjähriger Teilnahme nicht mehr als Aussteller an der Gewerbeausstellung in Interlaken vertreten zu sein und stattdessen zur selben Zeit etwas Eigenes auf die Beine zu stellen, wie Geschäftsleiter André Vögeli sagt. Er habe an der Hausmesse nicht mehr Laufkundschaft, aber die Leute nähmen sich mehr Zeit als an einer Gewerbeausstellung, suchten das direkte Gespräch und kauften schliesslich auch ein. Die eingesparten Aufwände für Standmiete & Co. investierte Vögeli in Werbung für die Hausmesse.

Schulklassen im Fachhandel

Mit der Hausmesse könne Gebr. Vögeli zeigen, was der regionale Fachhandel biete, der auch nach dem Kauf für den Kunden da sei. Das Sortiment von Gebr. Vögeli reicht von Elektro- und Haushaltsgeräten inklusive Kaffeewerkstatt bis zum Küchenbau. Ausserdem ist Gebr. Vögeli in einem Konsortium mit lokalen Unternehmen aus anderen Gewerken, damit er seinen Kunden alles aus einer Hand anbieten kann, wie Vögeli sagt.

Das Fachgeschäft von Gebr. Vögeli in Unterseen. (Source: Netzmedien)

Die erste Hausmesse im vergangenen Jahr war laut Vögeli bezüglich Verkaufs- und Besucherzahlen ein grosser Erfolg. Er wollte jeden Tag etwas bieten. So hätten sie im Vorjahr etwa Kaffee geröstet, was auch Schulklassen angelockt habe. Der Bedarf für einen solchen Event sei zumindest in ländlicheren Regionen gegeben.

Umsatz vom Vorjahr übertroffen

Auch dieses Jahr habe Vögeli sehr gute Tage erlebt, nannte aber keine Besucherzahlen, weil er keine Besucherliste führe. Das Niveau sei aber vergleichbar mit dem Vorjahr. Vögeli zeigt sich zufrieden. Er habe viele Besucher zum Sonntagsbrunch begrüsst, tolles Feedback erhalten und viele Grossgeräte verkauft sowie Küchenberatungen vorgenommen. Der Umsatz vom letzten Jahr sei übertroffen worden.

Das Fachgeschäft wolle auch nächstes Jahr eine Hausmesse veranstalten. Dann könnte sie in der neuen Küchenausstellung stattfinden, die Gebr. Vögeli nächsten Frühling im Industriegebiet des ehemaligen Militärflugplatzes in Interlaken eröffnet.

Die Stimmung in der Schweizer Haushaltsgerätebranche ist ausgezeichnet, wie das Konjunkturbarometer des Branchenverbands FEA zeigt. Lesen Sie hier mehr dazu.

Webcode
DPF8_156212

Kommentare

« Mehr