Grösste Nerd-Messe der Schweiz

Das war die Fantasy Basel 2024

Uhr
von Sara Meier und tme

Dieses Jahr hat die Fantasy Basel zur zehnten Ausgabe mit 88'000 Besucherinnen und Besuchern einen weiteren Rekord vermeldet. Nerds aus Gaming, Cosplay, Sci-Fi und Fantasy pilgerten vom 9. bis 11. Mai nach Basel, um sich auszutauschen und Stars zu treffen.

(Source: Fantasy Basel)
(Source: Fantasy Basel)

Die 10. Ausgabe der Fantasy Basel ist Geschichte. Das grösste Schweizer Popkulturfestival konnte auch dieses Jahr einen weiteren Besucherrekord einfahren. Die Veranstalter begrüssten 88’000 Nerds aus aller Welt in den Basler Messehallen. 

Gaming und E-Sports

Im Gaming-Bereich feierte der Spieleentwickler Bethesda wie die Fantasy Basel sein 10-Jahre-Jubiläum. Das Online-Rollenspiel "The Elder Scrolls: Online" von Bethesda war mit einem grossen Stand anwesend. Niantic, ein auf Mobile-Games spezialisierter Publisher, war gleich in zweierlei Hinsicht vertreten. Niantic kreierte für Nintendos "Pikmin Bloom" eine Fantasy-Basel-exklusive Spielfigur und war auch am Stand von "Monster Hunter Now" für Fans der Spielereihe da. 

Auch Schweizer Spieleentwickler konnten an der Fantasy Basel ihre neuesten Projekte präsentieren. Den Swiss-Games-Bereich organisierte die Swiss Game Developers Association, die jährlich die Swiss Game Awards verleiht. Ebenfalls dabei war das SAE Institute, das den Besuchenden seine Medienstudiengänge zeigte. 

Mario und Luigi

Mario und Luigi begrüssten ihre Fans am Nintendo-Stand. (Source: Fantasy Basel)

Nintendo brachte eine Vielzahl seiner neuesten Spiele mit an die Messe, darunter "Super Princess Peach", "Mario vs Donkey Kong" und "Super Mario Bros. Wonder". Auf der zum Stand gehörenden Bühne konnten Besuchende zusammen mit der Menschenmenge “Just Dance” spielen. 

Weiter gab es bei Nintendo Turniere in "Super Smash Bros. Ultimate" und "Mario Kart 8 Deluxe", bei denen Teilnehmende Preise abräumen konnten. Verschiedene Schweizer E-Sports-Vereine stellten ihre PCs und Konsolen auf, damit Besucherinnen und Besucher sich mit ihren Profis messen konnten. Wer noch Zubehör für sein Gaming-Setup zu Hause brauchte, konnte sich an den Ständen von Interdiscount und Brack eindecken. 

Star Wars, Filmstars und Kunstschaffende

Im Star-Wars-Bereich boten 220 Darstellerinnen und Darsteller zusammen mit ihren Fan-Objekten eine Ausstellung für Fans der weit, weit entfernten Galaxis. Gleich nebenan konnte man in Vorträgen und an Infoständen mehr über das richtige Universum erfahren. Das Highlight des Space-Bereichs war das Modell des James-Webb-Weltraumteleskop, das vom Swiss Space Museum an die Messe verfrachtet wurde. 

Space

Im Weltraum-Bereich gab es viel über die Raumfahrt zu lernen. (Source: Fantasy Basel)

Verschiedene Stars und Sternchen aus Filmen und Serien wie Herr der Ringe, Outlander, Stranger Things oder Harry Potter gaben Unterschriften und machten Fotos mit ihren Fans. Zum zehnten Todestag von H. R. Giger gab es ausserdem eine Gedenkausstellung zu seinen Werken. Neben der Ausstellung waren 400 Kunstschaffende mit ihren Ständen anwesend, so zum Beispiel der Illustrator John Howe, der unter anderem Werke für Herr der Ringe kreierte.

Apropos Gaming: Ikea will mit seiner neuen Möbelkollektion vor allem Gamer ansprechen. Mehr zu Ikeas Gaming-Möbel lesen Sie hier

Webcode
gMfNTYRX