Podium

Das hätte Ricoh an der ISE 2021 präsentiert

Uhr
von Coen Kaat

Für gewöhnlich bringt die ISE weit über 1000 Aussteller an der Messe. Aufgrund der Pandemie­situation präsentierten 2021 deutlich weniger Hersteller ihre Neuheiten. Wie die üblichen Messegrössen Samsung, Ricoh und Panasonic die diesjährige ISE erlebten und was sie gerne gezeigt hätten, sagen Vertreter der Firmen im Podium.

Christian Funke, Business Development Manager, Ricoh. (Source: zVg)
Christian Funke, Business Development Manager, Ricoh. (Source: zVg)

Wie haben Sie die diesjährige ISE erlebt?

Christian Funke: Leider haben wir die ISE 2021 aufgrund der ganzen Situation nicht live verfolgt.

In welchem Ausmass waren Sie/Ihr Unternehmen an der ISE beteiligt?

An der ISE 2021 war Ricoh nicht präsent.

Welche neuen Technologien hätten Sie dieses Jahr gerne gezeigt?

Wir wären mit unseren Collaboration-Lösungen, Ricoh Spaces und Videokonferenzlösungen präsent gewesen. Mit Ricoh Spaces führten wir eine neue, eigene Lösung ein. Diese besteht aus den Hauptmodulen "Besuchermanagement – Arbeitsplatz-Buchungen – intelligente Raumbuchungen und Parkplatzverwaltung". Im Weiteren sind Möglichkeiten wie Digital Signage und weitere Lösungen integriert.

Wie sehen Ihre Pläne und Wünsche für die nächste ISE 2022 aus?

Wir werden nicht mit einem eigenen Messestand teilnehmen. Jedoch sind wir vor Ort für Kundenmeetings, und dies vermutlich mit einem Ricoh-Kundenbereich.

Die Antworten der weiteren Teilnehmer des Podiums:

Fabienne Brunner, Panasonic: "Für Panasonic war es von Anfang an klar, dabei zu sein."

Daniel Périsset, Samsung Electronics: "Gesundheit und Sicherheit haben für uns oberste Priorität."

Webcode
DPF8_227063

Kommentare

« Mehr