Keynote "Spring Loaded"

Apple füllt das Frühjahr mit neuen iPads, iMacs und AirTags

Uhr
von Maximilian Schenner und jor

Im Rahmen der Keynote "Spring Loaded" hat Apple seine Produktneuheiten für das Frühjahr 2021 vorgestellt. Ausser den bereits erwarteten neuen iPad- und iMac-Modellen kündigte der Hersteller auch Neuerungen für Apple TV, eine neue Farbe für das iPhone 12 und einen Chip zur Ortung von Alltagsgegenständen an.

Der neue iMac ist eines von mehreren neuen Apple-Produkten. (Source: Screenshot Netzmedien)
Der neue iMac ist eines von mehreren neuen Apple-Produkten. (Source: Screenshot Netzmedien)

"Spring Loaded" - unter diesem Titel ist die Apple-Keynote vom 20. April 2021 über die virtuelle Bühne gegangen. Insgesamt fünf Produktankündigungen füllte Apple in die einstündige Veranstaltung. Über einige Neuheiten war bereits im Vorfeld spekuliert worden, andere kamen mehr oder weniger überraschend.

iPad Pro

Gerüchte über Neuerungen im iPad-Bereich wurden bereits vor der Keynote laut. Daher war die Vorstellung des neuen iPad Pro wohl kaum eine Überraschung. Apple betonte besonders den Einsatz des M1-Chips im neuen Tablet. Mit der 8-Kern-CPU im Chip soll die CPU des iPad Pro um bis zu 50 Prozent schneller sein als die vorige Generation, die Grafik um 40 Prozent. Damit sei das Pro das bisher schnellste iPad überhaupt.

Das iPad Pro soll in der grösseren Version (12,9 Zoll) über ein Liquid Retina XDR Display verfügen. Dieses hat 5,6 Millionen Pixel, wie Apple ankündigt. Ein weiterer Vorteil des Geräts soll die Helligkeit von 1000 Nits sein.

Auch ein Modell mit 11 Zoll Diagonale bringt Apple auf den Markt. Gemein haben die beiden neuen iPads, dass sie nur 6,4 Millimeter dünn sind.

Das 12,9-Zoll-Modell des iPad Pro verfügt über ein Liquid Retina XDR-Display. (Source: Screenshot Netzmedien)

Weiter hob der Hersteller die Ultra-Wide-Kamera mit 10 Megapixeln sowie eine Wide-Kamera mit 12 MP hervor.

Apple will beim iPad Pro hohen Wert auf Nachhaltigkeit gelegt haben, das Aluminium-Case soll etwa zu 100 Prozent aus recyceltem Material bestehen. Das 11-Zoll-Modell soll bereits im April ab 799 US-Dollar in verschiedenen Ländern erhältlich sein, das grössere Modell soll 1099 Dollar kosten. Beide Modelle kommen mit 5G, Wi-Fi 6, Thunderbolt USB-C-Anschluss und eigenem Touch-Stift.

iMac - von Grund auf neu

Auch der neue iMac ist mit 11 Millimetern sehr dünn. Das 4,5k-Retina-Display hat eine Diagonale von 24 Zoll. Wie auch im neuen iPad steckt im überarbeiteten iMac der M1-Chip von Apple. Dieser ermögliche eine um 85 Prozent schnellere Leistung im Vergleich zum Vorgängermodell.

Die Kamera des iMac soll Full-HD sein, eine Software sorge dafür, dass die Belichtung, das Tone Mapping und das Noise Cancelling im Kamerabild immer optimal sind. Es handle sich um "die beste Kamera, die wir jemals in einen Mac gesteckt haben".

Auch das Sound-System sei das bislang beste: Es kommt mit 6 Lautsprechen und Dolby Atmos.

Ein weiteres Feature des iMac sind neue "Magic Keyboards", unter anderem mit Touch-ID und Emoji-Taste. Insgesamt soll der neue Mac in 7 Farben erhältlich sein. Preislich bewegt man sich, je nach Ausführung, zwischen 1299 und 1699 Dollar.

Der neue iMac in verschiedenen Farben. (Source: Screenshot Netzmedien)

AirTag - Find My Wohnungsschlüssel

Besonders schusselige Menschen könnten von Apple Air Tag profitieren. Es handelt sich um einen kleinen, münzförmigen Chip, der überall befestigt werden kann. Dies, um verlorene Gegenstände wiederzufinden, etwa Schlüssel, Brieftaschen oder auch Rucksäcke. Der Air Tag sendet ein Bluetooth-Signal aus, das Geräte in der Nähe erkennen können. Diese senden den Standort des Air Tag an die iCloud weiter, die Nutzerin oder der Nutzer kann diesen dann in der "Find My"-App einsehen.

Apple betont dabei den Datenschutz der Nutzerinnen und Nutzer, ausschliesslich diese könnten demnach den Standort des Gegenstands sehen. Wahlweise sollen die Air Tags mit Bändern zur Befestigung verfügbar sein.

Die Chips sollen noch im April 2021 auf den Markt kommen. Ein einzelner AirTag soll zu Beginn 29 Dollar kosten (rund 27 Schweizer Franken), eine Viererpackung 99 Dollar.

Der Apple AirTag zur Auffindung von verlorenen Alltagsgegenständen. (Source: Screenshot Netzmedien)

Apple TV 4K

Der Hersteller präsentierte auch die neue Generation von Apple TV: Apple TV 4K. Er soll unter anderem Apples A12-Prozessor eingebaut haben. Mit einem neuen Farb-Balance-Feature kann das iPhone die Farbeinstellungen des TVs der Nutzerinnen und Nutzer vergleichen, damit Apple TV automatisch die richtige Farbmischung ausgibt.

Die Fernbedienung für Apple TV 4K hat ein neues Clickpad und einen klickbaren Ring, sämtliche Funktionen sind aber auch per Touch bedienbar.

Auch zahlreiche Programmneuerungen für Apple TV stünden an. Apple TV 4K mit 32 GB soll bei einem Preis von 179 Dollar starten, die Version mit 64 GB soll ab 199 Dollar erhältlich sein.

Zusätzlich kündigte Apple eine neue Farbe für das iPhone 12 an, und orientiert sich dabei anscheinend am liturgischen Kalender. Anlässlich des Frühlings soll das Smartphone nämlich bald auch in violett ("purple") verfügbar sein.

Alle Highlights der Apple-Keynote können Sie im Ticker nachlesen.

Webcode
DPF8_214289

Kommentare

« Mehr