Shopping-Event made in China

Zwölf Funfacts zum Singles Day

Uhr

Am 1. November findet einer der umsatzstärksten Shopping-Events der Welt statt: der Singles Day. Das Verbraucherforum Mydealz hat Informationen zum Anlass zusammengetragen, die helfen sollen, den Shopping-Event besser zu verstehen.

(Source: Mydealz)
(Source: Mydealz)

Schnäppchenjäger aufgepasst: Am 1. November findet der Singles Day statt. Der Shopping-Event erzielt weltweit mehr Umsatz als der Black Friday. 38,4 Milliarden US-Dollar nahm 2019 allein der chinesische Handelsriese Alibaba am Singles Day ein, wie Mydealz schreibt. Auch in der Schweiz hat sich der Singles Day etabliert. 2019 machten bereits 50 Shops mit, darunter Mediamarkt, Manor und Interdiscount. Das Verbraucherforum Mydealz hat fleissig recherchiert und Hintergründe des Shopping-Events made in China zusammengetragen. Hier eine Übersicht in 12 Punkten:

  1. Chinesische Studenten begründeten die Tradition des Singles Days 1993: Der Singles Day sei nicht in den Köpfen von Marketing-Managern entstanden, sondern von Studenten in der ostchinesischen Provinz Jiangsu begründet worden - und dies bereits 1993. Dass der Singles Day für milliardenschwere Umsätze sorgen würde, hätte niemand gedacht. Damals tauschten die Studenten lediglich kleine Geschenke aus, um gegenseitig Aufmerksamkeit auszudrücken.

  2. Das Datum war beim Singles Day anfangs Programm: Den 11. November – eine Folge von vier Einsen – hätten die Studenten bewusst gewählt. Denn genau wie die vier Einsen im Datum waren sie single und bildeten zumindest am 11. November doch eine Gemeinschaft.

  3. Ursprünglich feierten nur Männer den Singles Day: In den ersten Jahren schenkten sich vor allem alleinstehende Männer gegenseitig etwas zum Singles Day, wie Mydealz schreibt. In China gäbe es laut Mydealz nämlich einen grossen "Männerüberschuss": 2019 gab es in China 34 Millionen Männer mehr als Frauen, wie Mydealz unter Berufung auf einen Bericht der Wochenzeitung "Die Zeit" schreibt.

  4. Der Singles Day hat heute eine neue Bedeutung; Im Laufe seiner 27-jährigen Tradition habe der Singles Day viel von seiner ursprünglichen Bedeutung verloren. Während der Singles Day früher nur von jungen Männern gefeiert wurde, sei er heute auch bei alleinstehenden Frauen und Paaren beliebt. Die vier Einsen gelten laut Mydealz auch nicht mehr nur als Symbol für "Single", sondern Chinesen nutzten sie zunehmend auch, um ihrem Partner zu sagen: "Du bist der/die Einzige für mich." Nicht zufällig heirateten 2001 ungewöhnlich viele Paare am 11. November.

  5. Der Singles Day findet dieses Jahr schon ab dem 1. November statt: Erstmals findet der Singles Day dieses Jahr nicht nur am 11. November statt. Schon einige Tage vorher, vom 1. November bis zum 3. November, werde Alibaba seine Preise senken und mit Rabatten locken, schreibt das Fachmagazin Technode.com. Für Schnäppchenjäger heisst das: schon ab Sonntag online Ausschau nach Angeboten aus Fernost halten.

  6. Alibaba und das Internet haben den Singles Day gross gemacht: Der Singles Day sei erst durch das Internet bekannt geworden. Seine Entwicklung von einer studentischen Tradition hin zum grössten Shopping-Event der Welt sei dabei eng mit dem Handelskonzern Alibaba Group verbunden. Alibaba, Chinas grösster Onlinehändler, betreibt unter anderem die Online-Handelsplattformen Taobao und Tmall. Für diese Plattformen habe sich Alibaba am 28. Dezember 2012 die Markenrechte am Warenzeichen 双十一 ("Doppel-11" oder "11-11") gesichert. Konkurrenten wie JD.com oder Dangdang.com sei es seither nicht mehr erlaubt, mit diesem Begriff zu werben.

  7. Der Umsatz am Singles Day ist seit 2011 um 4582 Prozent gestiegen: Die Umsätze, die allein Alibaba am Singles Day erzielt, seien in den letzten Jahren nahezu explodiert. Um 73,58 Prozent wuchs das Bruttowarenvolumen von 2011 bis 2019 durchschnittlich Jahr um Jahr, wie Mydealz schreibt. 2011 setzte Alibaba am Singles Day 820 Millionen US-Dollar um. 2019 betrug der Umsatz laut Mydealz 38,4 Milliarden US-Dollar. Dies entspricht einem Wachstum von 4582 Prozent.

  8. Alibaba "schummelt" bei seinen Verkaufsrekorden: Laut Alibaba hat der Handelsriese 2019 30 Milliarden US-Dollar in den ersten 60 Minuten umgesetzt.Was imposant klingt, trifft gemäss Mydealz allerdings nur bedingt zu: Verbraucher könnten für den Singles Day vorbestellen. Alibaba zähle die Summe der Vorbestellungen zu den Ausgaben hinzu, die Verbraucher tatsächlich in den ersten sechzig Minuten des Singles Day tätigten.

  9. Chinesen kaufen am Singles Day nicht nur Elektronik oder Schokolade: Laut Mydealz kaufen chinesische Verbraucher am Singles Day längst nicht nur Süssigkeiten, Elektronikartikel oder Mode ein. Auch lebende Hummer, Schmuck und sogar Autos kommen jedes Jahr am 11. November in den virtuellen Warenkorb.

  10. In Deutschland ist der Singles Day seit dem Jahr 2017 bekannt: Verglichen mit China, hat der Singles Day in Deutschland noch keine allzu lange Tradition. Bei Mydealz fänden sich erst für das Jahr 2017 die ersten Singles-Day-Angebote. Chinesische Akteure wie Aliexpress, Gearbest und Geekbuying warben damals mit dem Singles Day, aber auch einige deutsche Händler wie Media Markt und Saturn und Bonprix. Inzwischen sei die Zahl der Angebote und Händler deutlich gestiegen. In der Schweiz machen dieses Jahr wieder ein grosse Anzahl von Shops mit. Eine genaue Liste finden Sie hier.

  11. Bonprix hat versucht, den Singles Day als Marke anzumelden: Wie 2012 Alibaba schon in China habe der Modehändler Bonprix 2017 versucht, sich die Markenrechte am Begriff "Singles Day" in Deutschland zu sichern. Im Register des deutschen Patent- und Markenamts fände sich ein entsprechender Eintrag. Der Antrag sei jedoch abgewiesen worden.

  12. Der Singles Day ist der mit Abstand umsatzstärkste Shopping-Event der Welt: Der Singles Day führe seit Jahren das Ranking der umsatzstärksten Shopping-Events der Welt an. Auch 2019 habe der Singles Day den US-amerikanischen Black Friday klar hinter sich gelassen: 38,4 Milliarden US-Dollar gaben Verbraucher letztes Jahr am Singles Day aus. Die Umsätze am Black Friday hätten sich "nur" auf 28,2 Milliarden US-Dollar summiert.

Webcode
DPF8_196306

Kommentare

« Mehr