Doom, The Elder Scrolls und Fallout im Microsoft-Portfolio

Microsoft kauft Mutterkonzern von Bethesda für 7,5 Milliarden US-Dollar

Uhr

Kurz bevor die neuen Xbox-Konsolen auf den Markt kommen, gibt Microsoft die Übernahme des US-amerikanischen Spieleentwicklers Zenimax Media für 7,5 Milliarden US-Dollar bekannt. Microsoft erhält mit der Übernahme Exklusivrechte an den Franchisen des Tochterunternehmens Bethesda - darunter Doom, The Elder Scrolls und Fallout.

(Source: Microsoft)
(Source: Microsoft)

Der US-amerikanische Softwarekonzern Microsoft hat die Übernahme von Zenimax Media für 7,5 Milliarden US-Dollar (umgerechnet rund 6,8 Milliarden Franken) angekündigt. Zu Zenimax Media gehört auch Bethesda Softworks. Das Unternehmen ist unter anderem für die Fallout-Reihe, die aktuellen Doom-Spiele und die "The Elder Scrolls"-Serie bekannt.

Die Ankündigung kommt im Vorfeld der geplanten Markteinführung der neuen Xbox-Konsolen. Diese sollen im November auf den Markt kommen. Mit der Übernahme will Microsoft seine Gaming-Sparte stärken: Aktuelle und zukünftige Bethesda-Games werden im Xbox Game Pass erhältlich sein, wie Microsoft mitteilt.

Bethesda bleibt bestehen

Bethesda Softworks soll unter dem Konzerndach von Microsoft in der gewohnten Struktur und mit dem bisherigen Führungsteam fortbestehen. Laut Mitteilung müssen die zuständigen Aufsichtsbehörden die Übernahme noch genehmigen. Microsoft rechnet damit, dass die Übernahme in der zweiten Hälfte von 2021 abgeschlossen sein wird.

Vergangenen August hat Microsoft Schweiz einen neuen Geschäftsbereich gegründet und die Geschäftsleitung aufgestockt. Der neue Geschäftsbereich fokussiert sich auf KMUs, wie Sie hier nachlesen können.

Webcode
DPF8_191171

Kommentare

« Mehr