Gaming-Markt

Wechat-Besitzer Tencent schlägt Nintendo und Microsoft

Uhr

Tencent hat Sony, Apple und Microsoft am Gaming-Markt überholt. Das chinesische Unternehmen, dem auch der Chat-Dienst Wechat gehört, machte im vierten Quartal 2019 rund 1,3 Milliarden US-Dollar mehr Umsatz als Sony auf Platz zwei.

(Source: retrostar / Fotolia.com)
(Source: retrostar / Fotolia.com)

Der chinesische Konzern Tencent hat im vierten Quartal 2019 den Gaming-Markt dominiert. Das Unternehmen, dem unter anderem der in China sehr populäre Chat-Dienst Wechat gehört, verzeichnete einen Umsatz von 5,22 Milliarden US-Dollar.

Wie einer Studie der Forex School Online zu entnehmen ist, sind das 1,34 Millarden Dollar mehr als Sony auf dem zweiten Platz einnahm. Auf dem dritten Platz landete Apple mit einem Umsatz von 2,89 Milliarden Dollar, dicht gefolgt von Microsoft mit 2,83 Milliarden Dollar.

Investieren und akquirieren statt selber entwickeln

Forex School Online begründet Tencents Erfolg damit, dass der Konzern einen grundsätzlich anderen Ansatz verfolge als Nintendo und viele andere Player am Markt. Während Nintendo Jahre in die Entwicklung seiner Charaktere und Franchisen stecke, akquiriere und investiere Tencent in grosse Namen.

So gehört beispielsweise Riot Games, Entwickler von League of Legends, zum Konzern. Zusätzlich hält Tencent 40 Prozent der Aktien von Epic Games, das Fortnite entwickelte, und 84 Prozent der Aktien von Super Cell, wie es in der Studie heisst. Weiter gehöre das chinesische Pendant zur Stremaing-Plattform Steam, "Wegame" genannt, ebenfalls zum Tech-Konzern.

Webcode
DPF8_186543

Kommentare

« Mehr