Messe im Kleinformat

Die IFA findet 2020 statt - doch nicht wie gewohnt

Uhr

Lange war unsicher, ob und wie die IFA 2020 stattfinden wird. Nun haben die Veranstalter bekannt gegeben, dass die Messe dieses Jahr in Berlin durchgeführt wird. Aufgrund der aktuellen Situation gibt es jedoch einige Abstriche.

(Source: Netzmedienn)
(Source: Netzmedienn)

Die IFA wird dieses Jahr stattfinden. In Berlin als physischer Event. Das haben die Veranstalter am 19. Mai bekanntgegeben. "Nach all den abgesagten Events der vergangenen Monate braucht die Branche eine Plattform, um ihre Innovationen und Produkte zu präsentieren", sagte Jens Heithecker, Executive Vice President Messe Berlin Group und IFA Executive Director, während einer virtuellen Pressekonferenz.

Jens Heithecker, Executive Vice President Messe Berlin Group und IFA Executive Director, an der Pressekonferenz (Source: Screenshot Netzmedien)

Aufgrund der Coronakrise kann der Event aber nicht wie bisher stattfinden. Die IFA wird nicht offen sein für die breite Öffentlichkeit, wie das bisher der Fall war. Ausserdem wird sie nur drei Tage dauern, vom 3. bis 5. September. Wie Heithecker mitteilt, teilen die Veranstalter die Messe ausserdem in vier separate Veranstaltungen auf. An diesen werden pro Tag maximal 1000 Personen zugelassen.

Zu den vier Events zählen:

  • IFA Global Press Conference: Hier können Marken laut Heithecker der Presse ihre neuen Produkte präsentieren. Die Veranstalter planen 800 Journalisten aus der ganzen Welt an die Pressekonferenz einzuladen, die eigentlich im April hätte stattfinden sollen. An der Global Press Conference im September werde es auch einen kleinen Bereich mit Ständen geben, wo Marken Produkte demonstrieren könnten.

  • IFA Next & Shift Mobility: Dieser Bereich ist für alle, die Cutting-edge-Technologie live erleben möchten, wie Heithecker sagte. Unter anderen seien Start-up-Unternehmer, Brancehnführer und Tech-Journalisten hier willkommen.

  • IFA Global Markets: Seit der Gründung im Jahr 2016, hat sich IFA Global Markets zur wichtigsten Sourcing-Plattform für Consumer Electronics und digitale Produkte, auf dem Markt für Consumer Electronics und Home Appliances in Europa und darüber hinaus entwickelt, heisst es auf der IFA-Website. Die Sourcing-Ausstellung wird auch dieses Jahr wieder stattfinden.

  • IFA Business Retail und Meeting Lounges: Hier erhalten Händler die Möglichkeit, sich mit Geschäftspartnern auszutauschen. Die IFA Business Retail und Meeting Lounges sollen als Treffpunkt und Marktplatz für Industrie und Handel dienen.

"Das Konzept für die IFA 2020 stellt uns vor grosse logistische Herausforderungen, aber wir wollen die IFA möglich machen", sagte Heithecker. "Uns ist auch bewusst, dass sich die Situation von Land zu Land unterschiedlich entwickelt." Daher werde es die Möglichkeit geben, die Messe auch virtuell mitzuverfolgen. Eine virtuelle IFA ist auch der Plan B der Messeveranstalter, falls sich die Situation rund um Corona verschlechtern sollte.

Registrieren kann man sich für die IFA 2020 noch nicht. Wie der Executive Vice President der Messe Berlin erklärt, müssen die Anmeldungen für den diesjährigen Event auf die vier separaten Bereich aufgeteilt werden. "Das braucht Zeit."

Welche Bilanz die Veranstalter nach der IFA 2019 zogen, können Sie hier nachlesen.

Webcode
DPF8_180105

Kommentare

« Mehr