Wegen Coronavirus

Update: Nikons neues Flaggschiff kommt später

Uhr

Das Coronavirus hat einem weiteren Unternehmen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Nikon muss aufgrund von Lieferverzögerungen die Markteinführung einer neuen Profikamera verschieben.

Die Nikon D6 erlaubt eine Serienfotogeschwindigkeit bis zu 14 fps. (Source: Nikon)
Die Nikon D6 erlaubt eine Serienfotogeschwindigkeit bis zu 14 fps. (Source: Nikon)

Update vom 11.03.2020: Am Montag hat der japanische Kamerahersteller Nikon mitgeteilt, dass die Markteinführung seiner neuen Profikamera verschoben wird. Ursprünglich hätte das Modell D6 im März erscheinen sollen. Nun wurde der Termin voraussichtlich auf Mai verschoben, der genaue Termin stehe aber noch nicht fest. Sobald Nikon ein genaues Datum definiert hat, wird es der Öffentlichkeit mitgeteilt. Der Grund für die Verschiebung sind verzögerte Lieferungen von Bauteilen aufgrund der weltweiten Coronavirus-Ausbreitung. Auf der Produktseite des Unternehmens ist ersichtlich, dass sich die Kamera vor allem für professionelle Sportfotos eignet.

Originalmeldung vom 14.02.2020: Nikon präsentiert sein neues DSLR-Flaggschiff

Nikon hat sein neues DSLR-Flaggschiff vorgestellt. Die Nikon D6 ist besonders für Sport-, Action- und Reportagefotografie geeignet, wie "fotointern" schreibt. Die Kamera habe ein Serienbildtempo von bis zu 14 fps (Frames per Second) und eine Auflösung von 20 Megapixel. Videos seien bis zu maximal 4k-Auflösung bei 30 Bildern pro Sekunde möglich.

Autofokus mit hoher Kreuzsensoren-Dichte

Nikon betont besonders das Autofokus-System (AF) seiner Kamera, bei welchem dem Nutzer 105 einzeln oder gruppenweise anwählbare Kreuzsensoren zur Verfügung stehen. Diese hätten bei der aktuellen Generation eine 1,6-mal höhere Dichte als noch bei der D5. Ausserdem habe Nikon die Auswahl an Mustern für die Messfeldgruppensteuerung vergrössert. Damit stünden eine Vielzahl möglicher Konfigurationen zur Verfügung und die Motiverfassung und –verfolgung funktioniere auch bei schwierigen Lichtverhältnissen.

"Live"-Übertragung von Fotos

Die hohe Übertragungsgeschwindigkeit der D6 reduziere sich auch nicht, während Nutzer Aufnahmen machten. Somit können sie "live" etwa zu Agenturen und Redaktionen übermittelt werden. Der Übertragungsablauf könne priorisiert werden und die Kamera sei durch das gleiche Gehäuse geschützt wie bereits das Vorgängermodell.

Die Nikon D6 wird ab Anfang April 2020 zu einem UVP von 7999 Franken verfügbar sein.

Anfang des Jahrs hat Nikon das Spiegelreflex-Modell D780 vorgestellt. Lesen Sie hier mehr dazu.

Webcode
DPF8_170235

Kommentare

« Mehr