Crowfunding-Monster "Star Citizen"

Gamer zahlen Viertelmilliarde US-Dollar für ein Spiel, das noch gar nicht fertig ist

Uhr

Die Macher des Games "Star Citizen" haben durch Crowdfunding 250 Millionen US-Dollar abgesahnt. Die hohen Spenden haben dem Game sogar einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde gesichert. Trotzdem ist unklar, ob das Spiel je fertig wird.

(Source: studiostoks / Fotolia.com)
(Source: studiostoks / Fotolia.com)

Cloud Imperium Games, das Team hinter dem Spiel "Star Citizen", hat bisher 250 Millionen US-Dollar von 2,5 Millionen Spendern gesammelt. Damit ist das Game laut Wikipedia Spitzenreiter unter den Crowdfunding-Projekten. Und wie "Der Standard" mitteilt, ist bei der Spendebereitschaft der Spieler vorerst auch noch kein Ende in Sicht.

Die Weltraum-Simulation begann 2013 mit der Entwicklung und schaffte es mit ihrem erfolgreichen Crowdfunding sogar ins Guinness-Buch der Rekorde. Allein im November 2019 spendeten die Unterstützer 9 Millionen Dollar, wie es weiter heisst.

Um die Zahlen ins Verhältnis zu setzen, führt "Der Standard" als Beispiel die Entwicklungs- und Marketingkosten von "Grand Theft Auto 5" an. Diese sollen sich auf 285 Millionen Dollar belaufen haben.

Doch sei offen, wann die Entwickler Star Citizen überhaupt fertigstellen. Mindestens bis zum zweiten Quartal 2020 soll das Spiel immer noch in der Alpha-Phase bleiben. Chefentwickler Chris Roberts steht wegen des langsamen Fortschritts in der Kritik, wie "Der Standard" festhält.

Im Schweizer Gaming-Markt findet gerade ein Umbruch statt. Wie der stationäre Handel im Spiel bleibt, lesen Sie hier.

Webcode
DPF8_162726

Kommentare

« Mehr