Vollformat-Systemkamera

Die neue Alpha 9 II von Sony richtet sich an Sport- und Nachrichtenfotografen

Uhr

Sony hat eine neue Vollformat-Systemkamera lanciert. Die Alpha 9 II bietet erweiterte Funktionen und richtet sich an Sport- und Nachrichtenfotografen.

Die Sony Alpha 9 II (Source: Sony Schweiz)
Die Sony Alpha 9 II (Source: Sony Schweiz)

Mit der Alpha 9 II hat Sony die Geschwindigkeit der Alpha 9 mit neuen Funktionen und Weiterentwicklungen kombiniert, schreibt das Unternehmen in einer Pressemiteilung. Die neuen Funktionen sollen in erster Linie die Arbeitsabläufe von Sport- und Nachrichtenfotografen unterstützen.

So biete die Alpha 9 II unterbrechungsfreie Serienaufnahmen mit 20 Bildern pro Sekunde, 60 AF-/AE-Trackingberechnungen pro Sekunde, Verbesserungen bei der Dateiübertragung, Serienaufnahmen mit bis zu 10 Bildern pro Sekunde mit mechanischem Verschluss, einen verbesserten Autofokus sowie ein überarbeitetes Gehäuse.

Sprachnachrichten an Bilder und Fotos anhängen

Mit einer neuen Sprachmemo-Funktion sei es nun möglich, Sprachnotizen an Bilder und Fotos anzuhängen. Wahlweise manuell oder automatisch könne der Benutzer diese Sprachaufzeichnungen mit Fotos auf andere mobile Geräte übertragen, die Sprachnotizen in Text umwandeln und den JPEG-Bildern in Form von IPTC-Metadaten hinzufügen.

Via FTP sei es möglich, aufgenommene Bilder an einen FTP-Server zu schicken, ohne dabei ein Smartphone verwenden zu müssen. Die FTP-Einstellungen in der App könnten auch über Bluetooth an eine Kamera gesendet werden.

Vielseitig einsetzbarer Autofokus

Das Fokussystem der Alpha 9 II umfasse 693 Phasendetektions-Autofokuspunkte, die rund 93 Prozent des Sensors abdeckten, sowie 425 Kontrast-Autofokus-Punkte, schreibt Sony. Dieses Hybrid-Autofokus-System stelle sicher, dass schnell bewegte Motive präzise erfasst werden könnten. Der Echtzeit-Autofokus besitze zudem diverse Funktionen zur Augenerkennung. Genannt werden unter anderem ein Echtzeit-Augen-Autofokus für Tiere, ein Echtzeit-Augen-Autofokus für Videos und Echtzeit-Tracking.

Anpassungen an Gehäuse und Bedienungselementen

Die Dichtungen an den Fugen des Kameragehäuses, die Abdeckung des Akkufachs und am Medienanschluss seien verstärkt worden. Auch der Griff der Alpha 9 II wurde überarbeitet, so Sony, um einen sicheren Halt zu gewährleisten und um mehr Komfort zu bieten. Die Kamera sei mit dem Vertikalgriff VG-C4EM von Sony kompatibel.

Zu den Neuerungen bei Design und Haptik der Tasten gehörten ein grösserer Durchmesser und eine schnellere Reaktion der AF-ON-Taste, eine Mehrfachauswahltaste im Joystick-Format, ein Verriegelungsknopf für das Drehrad der Belichtungskompensation sowie eine veränderte Form und Position des hinteren Drehrads.

Die Lebensdauer des Verschlussmechanismus ist gemäss Sony auf 500'000 Schaltzyklen getestet worden und sei somit sehr langlebig.

Konnektivität und Kompatibilität

Die Kamera besitze ein integriertes 1000Base-T-Ethernet-Terminal für Datenübertragung im Gigabit-Bereich. Die Dateiübertragung erfolge mit SSL- oder TLS-Verschlüsselung (FTPS). Die Geschwindigkeit der eingebauten WLAN-Funktionalität der Kamera wurde ebenfalls erhöht, schreibt Sony. Dafür sei zu dem 2,4-Gigahertz-Band ein 5-Gigahertz-Band hinzugefügt worden. Die Standards IEEE 802.11a/b/g/n/ac würden allesamt unterstützt.

Der USB-Typ-C-Anschluss unterstütze eine schnelle Datenübertragung gemäss USB 3.2 Gen 1. Die zwei Mediensteckplätze seien beide für UHS- und UHS-II-SD-Karten geeignet. So könnten das neue Shotgun-Mikrofon ECM-B1M oder das XLR-Adapterkit XLR-K3M direkt an den MI-Zubehörschuh angeschlossen werden.

Die Alpha 9 II von Sony ist für einen UVP von ca. 5800 Franken ab Oktober im Handel erhältlich.

Wie Sony einen 5,8-Millionen-Dollar-Bildschirm verkauft, können Sie hier lesen.

Tags
Webcode
DPF8_153911

Kommentare

« Mehr