Hands-on: Cubetto von Primo Toys

Programmieren für die Kleinsten

Uhr

Kindern das Programmieren auf spielerische Weise näherbringen. Dafür entwickelte der englische Hersteller Primo Toys "Cubetto". Was der quadratische Roboter aus Holz tatsächlich taugt, haben zwei Jungs im Alter von 5 und 7 Jahren ausprobiert.

(Source: zVg)
(Source: zVg)

Der Holzroboter Cubetto soll Kindern die Grundlagen des Programmierens auf spielerische Weise beibringen. So verspricht es der englische Spielzeughersteller Primo Toys und orientiert sich offenbar an ähnlichen Lernrobotern wie dem Bee-Bot von Educatec. Das Produkt ist inspiriert von der Programmiersprache Logo Turtle und kommt ohne Bildschirm oder Smartphone-App aus. Stattdessen dirigieren die Kinder den Roboter über mitgelieferte Spielmatten mittels Kodierblöcken, wobei jeder Block für eine Aktion steht, und einem Steuerungsbrett.

Im Nu verstanden

Zwei Jungs im Alter von 5 und 7 Jahren testeten den Roboter. Sie schauten sich den Roboter, das Steuerungsbrett und die Kodierblöcke an und hatten nach kurzer Anleitung und Ausprobieren den Dreh bereits raus. Da sich die sieben verschiedenen Kodierblöcke je nach Befehl farblich und in der Form unterscheiden, verstanden die Kinder schnell, wie der Holzroboter zu steuern ist. Vorwärts, rückwärts, rechts, links sind die eingängigsten Befehle. Aber auch die Kodierblöcke "Funktion" (Abruf einer Abfolge von bis zu 4 Kodierblöcken), "Zufall" (Cubetto entscheidet selbst, welchen Befehl er ausführt) und "Verneinung" (Cubetto führt das Gegenteil des nachfolgenden Befehls aus) waren schnell verstanden und in die Befehlskette eingebettet.

Mitgelieferte Storybooks schlagen erste Ideen und Aufgaben vor, aber das war nicht nötig, weil die Jungs sich schnell eigene Aufgaben stellten. So steuerten sie Cubetto über Wüstenlandschaften an Pyramiden vorbei zur Sphinx, ohne dabei den Krokodilen im Wasser zu nahe zu kommen, oder durch den Weltraum vorbei an Meteoritenschauern und Planeten. Thematisch scheint für alle Kinder etwas dabei.

Doch mindestens ebenso spannend, wie Cubetto über die verschiedenen Spielmatten zu steuern, fanden es die Kinder, den Holzroboter ohne Unterlage durch die Wohnung zu schicken. Wenn dann keine Befehle mehr vorhanden waren, um den Roboter vorwärts zu bewegen, legte der grössere der beiden Jungs zwei "Verneinungs-Kodierblöcke" vor den "Vorwärtsbefehl", damit der Roboter weiterhin geradeaus fuhr.

Fazit

Der Cubetto ist ein einfach verständlicher und mit seinem aufgedruckten Gesicht süsser Lernroboter, der den Kindern beim Testen viel Spass bereitete. Je nach Alter der Kinder lassen sich mehr oder weniger Kodierblöcke einsetzen. Der Hersteller empfiehlt ihn ab 3 Jahren. Der didaktische Wert ist dabei klar erkennbar und fördert das logische Denken. Dass der Lernroboter aber tatsächlich beim Erlernen des Programmierens hilft, ist wohl etwas ambitioniert. Ausserdem ist er im Vergleich etwa zum Bee-Bot deutlich teurer, besteht dafür aber aus wertigen Materialien in edler Verarbeitung.

Der Cubetto von Primo Toys ist in der Schweiz bei Semi-Electronic erhältlich. Der Distributor ist Premiumpartner des englischen Spielzeugherstellers. Semi-Electronic empfiehlt einen UVP von rund 250 Franken für das Cubetto-Startset und jeweils rund 40 Franken für die Geschichten- und Abenteuersets sowie Logik- und Wegsteinesets.

www.semi-electronic.ch

Tags
Webcode
DPF8_143001

Kommentare

« Mehr