Digitale Messsucherkamera Leica M-E

Leica lanciert Einsteigermodell der M-Familie

Uhr

Leica hat seine bisher günstigste digitale Messsucherkamera der M-Familie auf den Markt gebracht. Die Leica M-E ist auf Systemneueinsteiger ausgerichtet.

Leica M-E. (Source: Leica)
Leica M-E. (Source: Leica)

Leica hat ein neues M-Modell vorgestellt. Wie der Hersteller mitteilt, ist die Leica M-E auf Systemneueinsteiger ausgerichtet. Reduziert auf die wesentlichen Fotografiefunktionen biete die digitale Messsucherkamera eine intuitive Bedienung.

Die Leica M-E verfüge über einen CMOS-Sensor mit 24 MP, eine Lichtempfindlichkeit von bis zu ISO 6400 und einen Arbeitsspeicher mit Platz für 2 GB. Videos drehe sie in Full-HD-Auflösung wahlweise mit 24, 25 oder 30 Bildern pro Sekunde.

Das Gehäuse der Leica M-E ist laut Hersteller gegen Staub und Spritzwasser geschützt und mit Echtleder versehen. Deckkappe und Bodendeckel seien mit einem speziell für dieses Modell anthrazitgrauen Lack beschichtet.

Die Leica M-E ist zum UVP von 3950 Euro in limitierter Stückzahl verfügbar.

Im März erweiterte Leica seine Q-Reihe mit dem Modell Leica Q2. Lesen Sie hier mehr dazu.

Webcode
DPF8_143790

Kommentare

« Mehr