Porträt: Hotelplus

Wie Smart-TV, Netflix und Co. den Hotel-TV-Markt verändert haben

Uhr

Hotelplus hat sich auf Lösungen für Hotelsysteme spezialisiert. Im Interview spricht Geschäftsleiter Patrick Schwaller über die Entwicklung des Unternehmens aus Pratteln. Schwaller sagt, wie er an Aufträge gelangt und was sich die Hotelgäste wünschen.

Patrick Schwaller, Geschäftsleiter, Hotelplus. (Source: ZVG)
Patrick Schwaller, Geschäftsleiter, Hotelplus. (Source: ZVG)

Wie hat sich Hotelplus seit Gründung 2007 entwickelt?

Patrick Schwaller: Hotelplus hat sich vom Nischenplayer im Bereich TV und Telefonie zu einem umfassenden Technologiepartner für die Hotellerie entwickelt. Unser Portfolio umfasst heute die Bereiche WLAN-Systeme, Hotel-IT, TV-Lösungen, Telefonie, Videoüberwachung sowie Beratung und Engineering. Ausserdem verfügen wir über eine professionelle Support-Organisation, zu der bei Bedarf auch ein 24/7-Support gehört. Wir bieten alles aus einer Hand und sind durch unser umfassendes Know-how auch öfters Ansprechpartner für Drittfirmen. Unsere Kunden haben somit einen Single-Point-of-Contact für sämtliche zuvor aufgeführten Technologien.

Wofür steht Hotelplus?

Hotelplus steht für Qualität. Unsere Kunden bieten ihren Gästen einen hervorragenden Service und erhalten diesen auch von uns. Wir bieten unseren Kunden eine transparente Zusammenarbeit und einen persönlichen Kontakt, der sich um sämtliche Anliegen kümmert. Unser Motto «alles aus einer Hand» leben wir aktiv.

Wieso haben Sie sich auf Hotel-Lösungen spezialisiert?

Wir gründeten Hotelplus, da wir in diversen Projekten festgestellt haben, dass ein Ansprechpartner für die Hotellerie fehlt, der sich um die technischen Anliegen aller eingangs erwähnten Technologien kümmert. Oft ist es so, dass es zwar diverse Partner zu jedem einzelnen Thema gibt, aber das Ganzheitliche nicht abgedeckt wird. Somit dauert es oft sehr lange, bis Lösungen gefunden und aufeinander abgestimmt werden. Insbesondere bei anspruchsvolleren Fragestellungen fehlt jemand, der die Verantwortung übernimmt. In den letzten Jahren konnten wir mit Hotelplus genau diese Rolle erfolgreich einnehmen.

In welchen Regionen sind Sie tätig?

Wir sind in der ganzen Schweiz tätig.

Wie gelangen Sie an Aufträge?

Einen Teil unseren Kunden gewinnen wir aus Weiterempfehlungen. Das Wichtigste ist aber die Pflege bestehender Kunden. Die meisten unserer Kunden sind Stammkunden und beauftragen uns auch immer wieder mit neuen Projekten. Wir veranstalten aber auch regelmässig Kunden­events, an denen wir zum Beispiel über ein ausgewähltes, interessantes Thema referieren, und lernen so neue Kunden kennen. Zu guter Letzt ist aber auch unsere Onlinepräsenz nicht zu unterschätzen. Auch über diesen Kanal erhalten wir regelmässig Anfragen von Neukunden.

Was sind die kommenden technologischen Herausforderungen für Sie?

Die grösste Herausforderung ist es stets, die aktuellen Technologien einzusetzen und dabei aber das Kosten-Nutzen-Verhältnis nicht aus den Augen zu verlieren. Der technologische Wandel ist enorm, und dabei ist es für unsere Kunden nicht immer einfach, den Überblick zu behalten, weshalb unsere Beratung hier äusserst wichtig ist.

Wie verläuft das Geschäftsjahr für Hotelplus?

Wir sind sehr zufrieden mit dem Geschäftsjahr und konnten auch dieses Jahr ein gesundes Wachstum realisieren.

Welche Entwicklung erwarten Sie im Markt für Hotel-TV?

Wir erwarten, dass sich der Markt immer mehr in die Richtung entwickelt, dass die Gäste ihre eigenen mobilen Geräte und Inhalte mitbringen und diese auf den zur Verfügung stehenden Fernsehern abspielen möchten. Das klassische TV-Gerät, das mit allerlei Funktionen überladen ist, wird es unserer Meinung nach in Zukunft nicht mehr geben. Mobilität ist auch hier das grosse Schlagwort. Gäste wünschen sich ausserdem ein möglichst grosses TV-Gerät, wie sie es von zuhause gewohnt sind. Auf diesem Gerät wollen sie ihre Inhalte, wie beispielsweise Fotos, Videos oder Netflix, abspielen.

Webcode
DPF8_106388

Kommentare

« Mehr