Video-on-Demand-Angebot

RTL konkurriert mit Netflix

Uhr

RTL will das bestehende TV Now zu einem Video-on-Demand-Angebot ausbauen. Die Mediengruppe möchte damit konkurrenzfähig bleiben.

(Source: StockSnap / pixabay.com)
(Source: StockSnap / pixabay.com)

RTL möchte mittels eines eigenen Video-on-Demand-Service mit Netflix und Amazon Prime Video konkurrieren. Wie heise.de berichtet, soll das lineare Fernsehen zwar die Grundlage bleiben, jedoch möchte RTL in den nächsten Jahren stark in Video-on-Demand-Angebote investieren. Bert Habets, Chef der RTL-Group, äusserte sich gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zu den Plänen. Man wolle zum Massenanbieter werden und müsse deshalb etwas wagen.

Der Service soll auf dem seit 2007 bestehenden TV Now basieren. RTL möchte das Angebot deutlich ausbauen. Da man mit einem globalen Anbieter konkurriere, wolle RTL im deutschsprachigen Raum auf lokale Inhalte setzen. Durch die Digitalisierung und den veränderten Medienkonsum der jungen Generation möchte der Sender das Angebot auch inhaltlich adaptieren. Heute seien vor allem Filme unter einer Stunde und anspruchsvolle Inhalte in 15-Minuten-Einheiten gefragt.

Gemäss einer Anfrage an die Mediengruppe RTL soll das ausgebaute TV Now auch in der Schweiz verfügbar sein. In Deutschland bewege man sich preislich im einstelligen Eurobetrag pro Monat.

Webcode
DPF8_98918

Kommentare

« Mehr