Beteiligung an M.Video

Media-Markt-Saturn verkauft Russland-Tochter

Uhr

Media-Markt-Saturn hat eine Lösung für sein defizitäres Russland-Geschäft gefunden. Das Unternehmen verkauft Media Markt Russia an Safmar und steigt gleichzeitig mit einer strategischen Beteiligung bei der Tochtergesellschaft M.Video ein.

(Source: Gudellaphoto / Fotolia.com)
(Source: Gudellaphoto / Fotolia.com)

Media-Markt-Saturn hat sein defizitäres Geschäft in Russland aufgegeben. Wie das Unternehmen mitteilt, überträgt es seine gesamte russische Landesgesellschaft an Safmar, die Muttergesellschaft des russischen CE-Marktführers PJSC M.Video. Gleichzeitig beteiligt sich Media-Markt-Saturn mit 15 Prozent an M.Video und zahlt dafür 258 Millionen Euro an Safmar. Der Preis könne sich je nach EBITDA-Entwicklung noch um bis zu 86 Millionen reduzieren.

Mit der Transaktion beende das Unternehmen operative Verluste bei Media Markt Russia. Zugleich sichere sich Media-Markt-Saturn kontinuierliches Engagement in einem der am schnellsten wachsenden Märkte für Unterhaltungselektronik. Der Deal soll bis September abgeschlossen sein, die russische Kartellbehörde muss ihn aber noch absegnen.

Neues Mitglied für die "European Retail Alliance"

M.Video strebe zudem die Mitgliedschaft in der geplanten "European Retail Alliance" an und würde damit das dritte Mitglied nach Media-Markt-Saturn und der französischen Fnac Darty. Die Allianz solle die Partnerschaft mit Lieferanten und das Angebot für Endkunden verbessern. Geplant sind etwa strategische Partnerschaften mit Lieferanten auf internationaler Ebene und gemeinsame Eigenmarkenbeschaffungs- und Lizenzaktivitäten. Die Allianz würde mit fast 34 Milliarden Euro für das grösste CE-Volumen weltweit stehen.

Webcode
DPF8_97887

Kommentare

« Mehr