Interview mit Shigeru Kumekawa und Martin Lage

Was Sony mit TVs vorhat

Uhr | Aktualisiert

An der IFA haben Sonys Europa-Chef Shigeru Kumekawa und Sonys Schweiz-Chef Martin Lage über die TV-Pläne des Unternehmens gesprochen. Das Interview.

Shigeru Kumekawa, President Sony Europe, und Martin Lage, Country Head Schweiz und Österreich, von Sony, neben dem 77-Zoll-TV A1. (Source: Netzmedien)
Shigeru Kumekawa, President Sony Europe, und Martin Lage, Country Head Schweiz und Österreich, von Sony, neben dem 77-Zoll-TV A1. (Source: Netzmedien)

Sony hat an der IFA einen 77-Zoll-OLED-TV vorgestellt. Was kommt als nächstes?

Shigeru Kumekawa: Über unser zukünftiges Line-up und welche Modelle wir im Zuge dessen einführen werden, können wir derzeit noch nichts Konkretes sagen.

Martin Lage: Wir sehen nach wie vor grosses Potenzial im Bereich 4k/HDR, der bei uns jetzt und auch in der näheren Zukunft absolut im Fokus steht und bei dem wir auch weiterhin Wachstumspotenzial sehen. Durch beliebte Streamingdienste wie Netflix sind auch immer mehr HDR-Inhalte verfügbar, was zusätzlich für dieses Format spricht.

 

Samsung und Panasonic haben eine Partnerschaft für den Standard HDR10+ geschlossen. Wie lautet Sonys Antwort darauf?

Kumekawa: Wir verfolgen die Diskussionen rund um HDR10+ interessiert, kommentieren das Thema jedoch derzeit nicht näher.

 

Welches ist das beste HDR-Format?

Kumekawa: Grundsätzlich setzen wir uns mit allen auf dem Markt befindlichen Möglichkeiten offen auseinander, geben jedoch keine konkreten Empfehlungen. Wir fokussieren uns auf Produkte und die darin verwendeten, wertsteigernden Technologien.

 

Wieso setzt Sony bei Fernsehern auf Android?

Kumekawa: Android ist eine offene und weit verbreitete Plattform, die dem Konsumenten eine Vielzahl an Verwendungsmöglichkeiten bietet und mit der dieser viele Services und Interfaces nutzen kann.

 

Sony hat an der IFA einen Smart Speaker mit Googles Assistenten vorgestellt. Wird er auch in die Schweiz kommen?

Kumekawa: Dazu können wir momentan nichts sagen, da dies auch von Google und deren Plänen, das Produkt in weiteren Ländern einzuführen, abhängt.

 

Will Sony eigene OLED-Panels produzieren?

Kumekawa: Nein, wir haben keine Pläne, in eine eigene Fabrik für OLED-Panels zu investieren. Unabhängig vom Panel – egal ob OLED oder LCD – sind wir bestrebt, die beste Bildqualität durch Verwendung unserer eigenen Technologien zu bieten.

 

Wie wollen Sie sicherstellen, dass Sie die beste Technologie bieten, wenn Sie Panels bei einem Wettbewerber einkaufen?

Kumekawa: Ein Panel ist wichtig, aber die Bildqualität hängt von vielen zusätzlichen Faktoren ab. Wir bieten viele TV-Technologien für das beste Bild.

Lage: Wir haben Sony-eigene Technologien und Features wie den X1-Extreme-Prozessor oder Backlight Master Drive. Damit erreichen wir bei Tests jeweils Bestwerte in puncto Bildqualität, Schwarzwerte, Kontrast und mehr.

 

Welche Relevanz haben LCD-TVs noch für Sony?

Kumekawa: Der Bereich OLED-TV wächst zwar, doch die Mehrheit der Verkäufe machen immer noch LCD-TVs aus, deshalb haben sie auch weiterhin einen hohen Stellenwert für uns. Wir konzentrieren uns auf beide Technologien.

 

Warum haben Sie und nicht Kazuo Hirai die IFA-Pressekonferenz abgehalten?

Kumekawa: Unser Electronics Business ist wieder auf dem richtigen Weg und stabil, weshalb nun die richtige Zeit gekommen ist, dass jemand anderes die Pressekonferenz führt.

Lage: Wir sind zweifelsohne sehr froh, Kazuo Hirai als unseren Corporate Leader zu haben. In seiner Funktion ist er dort gefragt, wo es Herausforderungen gibt und Dinge angekurbelt werden müssen. Dass er diesmal Kumekawa san die Bühne überlassen hat, ist ein gutes Zeichen und zeigt, dass es Sony Europa gut geht.

 

Wächst auch Sonys TV-Geschäft in Europa?

Kumekawa: Der Markt für Grössen ab 55 Zoll wächst, weshalb unser Fokus auf 4k-Modellen in diesem Bereich mit LCD- und OLED-Technologie liegt. Und nicht nur das Premium-TV-Geschäft wächst, sondern auch andere Premiumsegmente wie Kopfhörer mit Noise Cancelling oder Premium Compact Cameras.

Lage: Wir sind glücklich, dass wir seit Juli die Nummer eins am europäischen Kopfhörermarkt sind – sowohl wert- als auch stückmässig. Noise Cancelling ist ein Key Feature für uns und wird vom Konsumenten mehr und mehr nachgefragt.

Webcode
DPF8_55995

Kommentare

« Mehr