Fehlendes Interesse

UPC will mit UKW-Abschaltung abwarten

Uhr

Ein Pilottest von UPC in Luzern hat gezeigt, dass die Nachfrage nach DAB+ noch bescheiden ist. Der Telko will an UKW festhalten.

(Quelle: Pexels / Skitterphoto)
(Quelle: Pexels / Skitterphoto)

UPC hält an UKW fest. Wie die Handelszeitung berichtet, hat ein Pilottest in Luzern gezeigt, dass die Akzeptanz für eine DAB-Lösung noch nicht besteht. Deshalb sei die Abschaltung des analogen UKW-Empfangs derzeit kein Thema, wird ein Sprecher im Bericht zitiert.

Im Pilottest ersetzte UPC den analogen UKW-Empfang von rund 1000 Haushalten durch ein digitales DAB+-Angebot. Wer Radio hören wollte, brauchte dafür einen digitalen Empfänger von UPC. Andere Empfänger waren mit den getesteten Frequenzen nicht kompatibel. Doch die Nachfrage sei sehr bescheiden gewesen.

Die Schweizer Radiobranche will ab 2020 mit der UKW-Signalabschaltung beginnen und bis 2024 vollziehen. UPC wolle mit der Abschaltung seines analogen Angebots aber so lange warten, bis es am Markt passende Radios für den DAB+-Standard fürs Kabel gebe. Die Testkunden in Luzern müssten aber bereits jetzt auf UKW verzichten. UKW werde bei den erwähnten Haushalten nicht wieder aufgeschaltet, sagt UPC gegenüber der Zeitung.

Tags
Webcode
DPF8_44405

Kommentare

« Mehr