Produktetrends

CES: Kamera läuft

Uhr | Aktualisiert

Die Kamerahersteller haben an der CES zahlreiche Neuheiten präsentiert. Canon bedient sich offenbar bei der Smartphone-Konkurrenz, Nikon treibt's bunt.

An der International CES 2014 zeigen die Kamerahersteller ihre Neuheiten im Imaging-Bereich. Das Angebot reicht von knallbunt bis hightech. Ein Überblick.

Smartphone-Attitüden

Canon zeigt sich mutig und bringt eine Kompaktkamera mit Funktionen an die Messe, die für gewöhnlich Smartphones bieten. Die Powershot N100 fotografiert mit einer Front- und einer RückKamera in zwei Richtungen. Sie kann das Bild der Backkamera in jenes der Frontkamera integrieren, um etwa gleichzeitig die Reaktion des Fotografen zeigen zu können.

Diese Funktion bieten auch einige Smartphone-Kameras, können aber nicht mit der technischen Ausstattung der Powershot N100 mithalten. Canon verpasste ihr denselben Sensor und dasselbe Objektiv wie bei der S120, die eine überdurchschnittlich gute Bildqualität liefert, wie der Spiegel urteilt.

Auch Kompaktkameras im Taschenformat zeigt Canon an der Messe. Der Hersteller verspricht für die beiden Modelle Powershot SX600 HS und Ixus 265 HS einen 18-fachen, respektive 12-fachen optischen Zoom. Die Kameras sollen zahlreiche Kreativeffekte bieten und sich einfach mit anderen Geräten verbinden lassen, etwa über NFC.

Videos ohne Wackler

Konnektivität ist wichtig. Auch Panasonic kündigt mit der Lumix SZ8 eine Kompaktkamera mit 12-fachem optischen Zoom an, die sich über WiFi mit anderen Geräten verbinden lässt. Das Panasonic-Modell bietet gemäss Mitteilung insgesamt 15 Aufnahme-Effekte wie etwa eine Panorama-Funktion.

Panasonics neue Full-HD-Camcorder HC-V550, HC-V250 und HC-V130 bieten ebenfalls integriertes WiFi für das Teilen von Videos und Fotos. Eine neue Level-Shot-Funktion respektive ein optischer Bildstabilisator sollen unverwackelte Aufnahmen auch bei zügigen Schwenks ermöglichen. Das optische Bildstabilisierungssystem Hybrid OIS+ korrigiert laut Hersteller ungewollte Bewegungen auf fünf Achsen. Eine ganze Reihe an Kreativ-Modi wie 8-mm- oder Stummfilm versetzen den Anwender in vergangene Zeiten.

Die beiden Modelle HC-W858 und HC-V757 meistern gemäss eigenen Angaben als erste Camcorder ihrer Preisklasse Zeitlupen-Aufnahmen in Full-HD. Das Twin-Camera-Konzept mit einer zweiten Kamera am Aussenrand des LCD-Displays ermöglicht zudem etwa Aufnahmen in der Totalen, während die Hauptkamera in die Mitte des Bildes heranzoomt. Verkaufspreise stehen noch nicht fest, alle Panasonic-Kameras und Camcorder werden aber schon ab März im Schweizer Handel erhältlich sein.

Günstiger Schutz

Fujifilm zeigt an der CES die Finepix S1 mit 50-fachem Zoom, die neu ein spritzwassergeschütztes Gehäuse bietet. Im Vergleich zur wasserfesten Konkurrenz, etwa der Bridgekamera RX10 von Sony, dürfte sie nur etwa die Hälfte kosten, berichtet der Spiegel. Gemäss dem Magazin verfügt die Kamera, wie bei Bridgekameras üblich, über einen kleinen Bildsensor, weshalb sie nur bei Tageslicht zum Einsatz kommen sollte.

Buntes und Spitzenmodelle

Nikon begrüsst das neue Jahr mit einem wahren Produktereigen. Insgesamt sieben Coolpix-Modelle in allen möglichen Farben und Formen werden schon bald erhältlich sein. Mit der D3300 kündigt Nikon auch eine neue Spiegelreflexkamera für Einsteiger mit CMOS-Bildsensor mit 24,2 Megapixeln an. Ihr ISO-Bereich reicht zu Iso 12'800.

Auch ein "Allround"-Objektiv, das AF-S DX Nikkor 18-55mm 1:3,5–5,6G VR II, und ein Objektiv mit 35 Millimetern Brennweite, das AF-S Nikkor 35mm 1:1,8G, werden wie die Kameras ab kommendem Monat erhältlich sein. Zudem kündigte Nikon die Entwicklung seines Spitzenmodells D4S an, das sich an professionelle Fotografen richtet. Wann das Modell erhältlich sein wird, ist noch unbekannt.

Android-Kamera

Samsung wartet an der CES mit seiner "smarten" Galaxy Camera 2 auf die Messebesucher. Ihre Stärke ist neben dem Android-Betriebssystem ihr 21-facher optischer Zoom. Ein weiteres Samsung-Flaggschiff ist die NX30 mit APS-C-CMOS-Sensor mit einer Auflösung von 20,3 Megapixel.

Kompakt ist Trumpf

Sony setzt auf Kompaktes und präsentiert mit der Alpha 5000 die kleinste APS-C-Kamera mit Wechselobjektiv. Daneben sind auch noch zahlreiche Cybershot-Kameras und Camcorder sowie eine Action-Cam am Sony-Stand ausgestellt.

Webcode
BMxCoQRf

Kommentare

« Mehr