Inklusive Breaking-Bad-Finale

Teleboy startet erste Schweizer Serien-Flatrate

Uhr | Aktualisiert

15 Franken für zahlreiche Serien und Dokumentationen: Teleboy hat als erster Schweizer Anbieter eine Serien-Flatrate lanciert.

(Quelle: Teleboy)
(Quelle: Teleboy)

Teleboy hat als erster Schweizer Anbieter eine Serien-Flatrate eingeführt. Wie das Unternehmen mitteilt, können Kunden neu für knapp 15 Franken im Monat auf zahlreiche Serien und Dokumentationen zugreifen.

Das Angebot funktioniert via Internet und ist deshalb mit verschiedensten internetfähigen Geräten nutzbar. Stoppt der Nutzer eine Serie, kann er sie auf einem anderen Gerät beim gestoppten Zeitpunkt fortsetzen.

Die Serien können auch heruntergeladen werden, um sie auch ohne Internetverbindung anzuschauen. Nutzer können die Serien-Flatrate zudem einen Monat lang kostenlos austesten.

Teleboy-Serien ist werbefrei und bietet laut Anbieter einen grossen Teil des Angebots in HD-Qualität. Die Serien können in Deutsch oder in Originalsprache angesehen werden. Teleboy informiert seine Kunden per Newsletter über Zusatzinformationen oder kommende Staffeln.

Das Flatrate-Angebot beinhaltet Serien wie Breaking Bad. Das Serienfinale der US-Erfolgsserie steht noch vor Veröffentlichung auf DVD oder im Free-TV bereit. Auch Serien wie Top Gear, Revenge oder Grey’s Anatomy stehen den Kunden zur Verfügung. Das Angebot reicht von Comedy und Crime über Drama bis zu Action und Dokumentationen und werde laufend ausgebaut.

Karim Zekri, CEO von Teleboy, erklärt: "Mit Teleboy-Serien schliessen wir eine Marktlücke. Endlich wird es möglich sein, legal und unlimitiert seine Lieblingsserie anschauen zu können − wann, wo und so viel man will."

Webcode
no84dWQb

Kommentare

« Mehr